Jugendförderung bietet Ferienfreizeiten von Frankreich bis Schweden für jedes Alter

Ferien auf der Insel Sylt

Feirienzeit auf Sylt: Der Landkreis hat wieder einige Angebote in seinem Jugendseeheim auf der beliebten Urlaubsinsel im Programm. Archivfoto: Jünemann

Kreis kassel. Wenn die lang ersehnten Schulferien vor der Tür stehen, ist die Freude bei Kindern und Jugendlichen groß. Aber nur zu Hause zu sein, wird schnell langweilig.

Die Jugendförderung des Landkreis Kassel hat für die Sommer- und Herbstferien in diesem Jahr ein neues Programm veröffentlicht, das Kinder und Jugendliche gleichermaßen bedenkt. • Sommerferien: Für Kinder und jüngere Teenager gibt es verschiedene Freizeiten auf Sylt, in der Jugendburg- und Sportbildungsstätte Sensenstein und in Meeschendorf auf Fehmarn. Im Tierpark Sababurg gibt es ein Zeltlager, bei dem die Kinder die Versorgung der Tiere hautnah miterleben können.

Zelten in Südfrankreich

Mit Lamas zu wandern und mit Unterstützung der Wander- und Naturschutzjugend in der Natur forschen. Das sind weitere Punkte, die das Programmheft verspricht.

Jugendliche ab 14 Jahren können bei einer Zeltfreizeit in Südfrankreich sportliche Schnupperkurse belegen und bei Ausflügen Land und Leute kennenlernen.

Für Sport-Fans wird eine Freizeit mit Canyoning, Klettern, Höhlenforschung und Wandern angeboten. Alle Angebote werden laut der Jugendförderung von erfahrenen deutschen und französischen Betreuern begleitet.

Wen es in den Norden zieht, der kann im Schwedischen Arvika, nahe der norwegischen Grenze, mit dem Kanu auf glasklaren Seen paddeln und das Land kennenlernen. • Herbstferien: Eine integrative Freizeit für behinderte und nichtbehinderte Kinder und Jugendliche findet im Jugendseeheim auf Sylt statt. Dort soll das Bewusstsein füreinander gestärkt werden, so ein Sprecher der Kreisjugendförerung.

Bezuschusst

Sozial benachteiligte Familien können sich bei ihren Heimatgemeinden um einen aus Landesmitteln bezuschussten Freizeitplatz bewerben. Die Anzahl ist begrenzt. Ausserdem gibt es die Möglichkeit Zuschüsse aus dem Bildungs- und Teilhabepaket in Anspruch zu nehmen. Auskünfte hierzu erteilt das Jobcenter oder das Sozialamt. (sjh)

Infomation: Programmhefte liegen in den Kommunen, bei den Geschäftsstellen der Kasseler Sparkasse und bei der Kreisverwaltung aus. Das komplette Angebot und Anmeldeformulare gibt es ebenso im Internet unter www.landkreiskassel.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.