Dämmerschoppen, Sommerfest und Wanderung lockten viele Schauenburger ins Freie

Mit Fernblick und Tönen

Auf Schusters Rappen: Ingrid Ebert (vorn von links, mit Stöcken), Gerda und Herbert Erben sowie die übrigen Wanderer starteten am Gasthaus Himmel zur Habichtswaldsteig-Tour. Foto:  Dilling

Schauenburg. Die Hundstage sind vorbei, doch noch lockt der Sommer zum Feiern und Erholen ins Freie. Das konnte man dieses Wochenende gleich bei drei Ereignissen in Schauenburg erleben.

Die Stimmung passt, der Grill raucht und das Bier ist gekühlt. Die Musiker des Musikverein 1905 Elgershausen luden am Freitagabend zu ihrem traditionellen Dämmerschoppen vor das Gasthaus „Zur Sohle“ nach Elgershausen ein. Und die Menschen kamen, nicht zuletzt um auch den musikalischen Nachwuchs zu hören. Denn neun Kinder und Jugendliche ergänzen die 35 erwachsenen Musiker, die ihr Publikum an diesem Abend vor allem mit Polka, Marschmusik und zünftiger Blasmusik unterhielten.

Entstanden war der Dämmerschoppen übrigens vor rund zehn Jahren, als die Musikanten den Gastwirt der „Sohle“ während einer Vollsperrung der Korbacher Straße unterstützten wollten.

In Elmshagen und Hoof standen weniger die Musik als ein atemberaubender Fernblick auf die Landschaft im Mittelpunkt. Den genossen die 70 Besucher des Sommerfests des seit 35 Jahren bestehenden Heimat- und Kulturvereins Elmshagen am Samstag genauso wie die 14 Teilnehmer einer von der Gemeinde organisierten Wanderung, die am Sonntag eine Etappe des Habichtswaldsteigs testeten. Während die Elmshagener noch Sonne satt genossen, waren die Wanderer froh, ihre Regenkleidung mitgebracht zu haben. Regengüsse sorgten bei ihrer Wanderung, die sie hoch zur Schauenburg, zum Schönberg bis hin nach Martinhagen führte, für Abkühlung.

„Eine tolle Wanderstrecke“, sagte Mtwanderer Herbert Erben. Die Gäste des Kulturvereins Elmshagen in „Marthas Garten“, darunter Besucher vom befreundeten Heimatverein aus Warburg, lobten die fast 40 Kilometer weit reichende Aussicht. Helmut Krug, Vorsitzender des 53 Mitglieder zählenden Elmshagener Vereins, zeigte ihnen die Schönheiten des kleinen Dorfes. Der Festerlös kommt dem Erhalt der Kirche zugute. (zko/pdi)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.