Stadtmuseum Baunatal in Altenritte zeigt Originalmodell des Bauwerks in Kirchbauna

Zum Fernsehen ins Gemeinschaftshaus

Repariert und neu gestrichen: Das Modell des Gemeinschaftshauses Baunatal-Kirchbauna aus dem Jahr 1953. Fotos:  Wienecke

Baunatal. „Das Modell wurde 1953, bevor das Gemeinschaftshaus gebaut wurde, hergestellt“, sagt Dieter Diegeler. Der 63-Jährige aus Kirchbauna ist mit seiner Frau Anne ins Stadtmuseum nach Altenritte gekommen, wo das Modell ausgestellt wird. „Wir haben es auf dem Dachboden gefunden. Zum 50-jährigen Jubiläum des Gemeinschaftshauses habe ich es aufbereitet und neu angestrichen“, erläutert er.

Das Gebäude erinnert Dieter Diegeler, dessen Vater Wilhelm Diegeler ehrenamtlicher Bürgermeister von Kirchbauna war, an seine Kindheit. „Da unser Vater einen Schlüssel hatte, konnten wir dort an den Sonntagen fernsehen“, erzählt er.

„Ferner konnte man dort zum Baden und zum Duschen hingehen, da es diesen Komfort zu Hause nicht gab. Im Anbau war eine Gemeinschaftswäscherei und eine Heißmangel mit angrenzender Bleichwiese untergebracht. Im Obergeschoss hatte die Gemeindeschwester Frau Kundt einen Raum. Zu ihr gingen wir, wenn wir ein Wehwehchen hatten“, berichtet Dieter Diegeler.

Das Stadtmuseum Baunatal im Mühlenweg 4 und das Heimatmuseum Hessenstube in der Ritter Straße 1 in Altenritte sind sonntags von 14 bis 16.30 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. Kontakt: Stadt Baunatal, Rathaus, Stadtarchiv, Tel. 0561/499 21 37, Infos im Internet: www.baunatal.de

Von Bettina Wienecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.