Projekt Lesestart: Landrat Uwe Schmidt brachte Helsaer Grundschülern ein Buch nahe

Fesselnde Story übers Feuer

Umringt von Kindern: Landrat Uwe Schmidt machte es sich mit den Grundschülern auf dem Boden der Schulbücherei gemütlich. Foto:  Grigoriadou

Helsa. Die Mädchen und Jungen der Klasse 1a an der Schäferlandschule in Helsa sind ganz leise. Landrat Uwe Schmidt ist zu Besuch, er hat es sich auf dem Boden der Schul- und Gemeindebücherei gemütlich gemacht und liest ihnen das Buch „Piro und die Feuerwehr“ vor.

Für das bundesweite Projekt Lesestart der Stiftung Lesen hat Uwe Schmidt (SPD) die Schirmherrschaft übernommen. „Und dann möchte ich natürlich auch aktiv dabei sein“, sagt der Politiker.

Doch bevor es zur gemütlichen Lesestunde kommt, hat der Landrat einige Fragen an die Erstklässler. „Lest ihr denn gerne?“, fragt er in die Runde. Und sofort strahlen ihn die Schüler an: „Klar, auch wenn wir noch nicht so gut lesen können“, antworten sie durcheinander.

Das Thema Feuer liegt dem ehemaligen Bürgermeister Helsas am Herzen. „Feuer passt gut in die Jahreszeit, da jetzt Laternenumzüge anstehen und es bis zur ersten Adventskerze auch nicht mehr weit ist“, begründet Schmidt seine Themenwahl. Und als Brandschutzdezernent des Landkreises sei ihm das Thema sehr wichtig.

„Das war toll“, sind sich die Kinder einig. „Lies noch eine Geschichte vor.“ Eine Zugabe gab es vom Landrat zwar nicht, aber dafür viele kleine Geschenke. Mit einem lauten Dankeschön und Informationen zum Thema Feuer und Feuerwehr in der Hand ging es mit Klassenlehrerin Birgit Lüneburg-Richter zurück in die Klasse. (pgr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.