Wassergarten-Freunde und der Freundeskreis Seerosengarten lockten viele Besucher nach Rothwesten

Ein Fest mit vielen Hoheiten

Wissenswertes: Ella und Bastian Held (von links) sowie Gita Kadner lassen sich von Susanne und Michael Müller am Info Stand der Wassergarten-Freunde beraten.

Fuldatal. Sie ist violett-braun, duftet und ist so ziemlich das Beste, was einem Teich passieren kann. Das jedenfalls meinte Desiree Czap, als sie die farbenprächtige Seerose „Black Princess“ beim 8. Seerosenfestival in Rothwesten vorstellt.

Die junge Frau aus Knickhagen muss es wissen, schließlich besucht sie die von der Gesellschaft der Wassergarten-Freunde in Kooperation mit dem Freundeskreis Seerosengarten Fuldatal ausgerichtete Veranstaltung als Seerosenkönigin Desirée I. „Ich möchte allen Besuchern die Schönheit der Seerosen nahebringen“, sagt Deutschlands erste Seerosenkönigin.

Beim Seerosenfestival am Samstagnachmittag hat die Regentin gemeinsam mit ihrer Black Princess und den beiden Prinzessinnen Sophia Blankenberg und Hanna Schlundt ihren großen Auftritt, als sie im Austin Healey von Peter Buchenau auf das 10 000 Quadratmeter große Festivalgelände gefahren und von den rund 2000 Besuchern frenetisch empfangen wird.

Desirée ist indes nicht die einzige Hoheit, die zum beliebten Festival gekommen ist. Neben den Zisselhoheiten sowie der Weinkönigin Böddiger Berg erfreuen sich die Gäste an zahlreichen weiteren majestätischen Erscheinungen. Und zwar in Form der über 250 Seerosen-Sorten, die beim Festival in der Eichenberger Straße zu bewundern sind.

Zu den vielen klangvollen Bezeichnungen kommt am zweiten Veranstaltungstag übrigens eine weitere hinzu: Organisator Herbert Bollerhey tauft eine Seerose auf den Namen der Fernsehmoderatorin Barbara Siehl.

Begeistert von der Veranstaltung zeigen sich Paul und Gezina Würthner. „Das ist ein gelungenes Fest, das besonders durch Vielfalt und Blütenpracht der Seerosen besticht. Toll ist aber auch, dass man viele Informationen rund um den Wassergarten bekommt.“

Ähnlich sieht dies Besucherin Gita Kadner, die sich am Stand der Gesellschaft für Wassergarten-Freunde von Susanne und Michael Müller beraten lässt. „Unser Angebot wird gern angenommen, weil wir viele praktische Ratschläge geben können. Bei Themen rund um den Gartenteich kennen wir uns bestens aus“, so das Ehepaar.

Von Martina Sommerlade

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.