1000 Jahre Kaufungen: Kühne-Hörmann vertritt Ministerpräsident Bouffier

+
Eva Kühne- Hörmann

Kaufungen. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) wird nun doch nicht an dem Festakt zum 1000-jährigen Bestehen Kaufungens am 10. August in der Stiftskirche teilnehmen. Das geht aus der Einladung der Gemeinde zu der Veranstaltung hervor.

In Vertretung Bouffiers, der Schirmherr der über das ganze Jahr verteilten Jubiläumsveranstaltungen ist, wird Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) aus Kassel für die Landesregierung die Ansprache halten.

Der Ministerpräsident sei am Tag des Festaktes wegen eines anderen Termins verhindert, sagte ein Sprecher der Staatskanzlei in Wiesbaden auf HNA-Anfrage. Es sei nicht gelungen, einen alternativen Besuchstermin für den Regierungschef zu finden.

Die eigentliche Festrede hält am 10. August Prof. Dr. Ingrid Baumgärtner von der Universität Kassel. Gemeinsam mit Christian Presche hat die Wissenschaftlerin ein Buch mit dem Titel „Kaufungen 1011 - Die urkundliche Ersterwähnung im Kontext“ herausgegeben. Das Werk wird am Tag des Festakts öffentlich vorgestellt.

Am 10. August 1011 wurde Kaufungen erstmals urkundlich erwähnt. Zur Erinnerung daran veranstaltet die Gemeinde neben dem Festakt einen Empfang im Stiftshof. (ket)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.