In der Rittersburg wurde am Samstagabend ordentlich gerockt

Festival mit Livemusik

Frank

Schauenburg. Schon von draußen waren die harten Beats aus der Rittersburg zu hören. Die Elgershäuser Kneipe verwandelte sich am Samstagabend zum Konzertsaal.

Der Verein Schauenrock hatte zum gleichnamigen Festival geladen – und das bereits zum neunten Mal. „Es gibt einen harten Kern, der immer da ist, andere sind neu dabei“, sagte Frank Döring, der die Veranstaltung zusammen mit Achim Stamm und Jens Magnus organisiert hatte. Lisa Schöpf (25), Marco Mander (41) und Mario Kues (34) waren das erste Mal mit dabei. „Endlich mal was Rockiges - wir haben schon so viel vom Schauenrock-Festival gehört. Heute sind wir endlich auch mal mit von der Partie“, sagte Lisa.

„Ich finde es toll, dass es hier Livemusik gibt“, ergänzte Marco. Für die heißen Rhythmen sorgten an diesem Abend gleich zwei Bands.

Zum einen heizte die Band Bettyford den Gästen mit bekannten Rock- und Popsongs ordentlich ein, zum anderen standen die Raindogs auf der Bühne und sorgten mit ihrer Livemusik ebenfalls für gute Stimmung bei den Festivalgästen. (pth)

Das nächste Schauenrock-Festival gibt es schon am Donnerstag ab 18 Uhr in der Rittersburg. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.