Keine Rauchmelder in der Wohnung

Feuer in Oberkaufungen: Bewohner verdankt Katze sein Leben

Symbolbild Katze

Kaufungen. Der Aufmerksamkeit seiner Katze verdankt ein 67-Jähriger aus Oberkaufungen mit großer Wahrscheinlichkeit sein Leben. Das Tier weckte den Mann gestern am frühen Morgen. Er konnte  seine brennende Wohnung in einem Zweifamilienhaus in der Goethestraße/Ecke Baumschulenstraße verlassen.

Als der Brand ausbrach, befand sich der Rentner allein in dem Gebäude. Nach Angaben von Polizeisprecherin Sabine Knöll blieb der Mann körperlich unversehrt. Die Feuerwehr, die gegen 7 Uhr alarmiert wurde, rettete nach Auskunft von Kaufungens stellvertretendem Gemeindebrandinspektor Andreas Herbold die aufmerksame Katze und einen Hasen aus den Flammen. Eine zweite Katze starb in den Flammen, die aus dem Küchenfenster und einer Terrassentür schlugen. Den Schaden beziffern die Spezialisten der Kasseler Kriminalpolizei mit 80 000 Euro. „Die Küche ist völlig ausgebrannt und das Haus derzeit unbewohnbar“, sagte Kriminalkommissar Volker Führer.

Wie es zu dem Brand kam, ist laut Führer noch ungeklärt. Die Bewohner des Hauses - neben dem 67-Jährigen seine 63-jährige Ehefrau und der 38-jährige Sohn des Paares - kommen bei Bekannten unter. „Es gab in den Räumlichkeiten leider keine Rauchmelder“, sagte Vize-Feuerwehrchef Herbold. Der Fall zeige erneut, wie wichtig die Geräte seien. Er appelliert an Hausbesitzer und Mieter, Gebäude mit den preiswerten Wächtern auszustatten. Neben der Kaufunger Feuerwehr waren Wehrleute aus Helsa zu dem Feuer in der Goethestraße ausgerückt. Ingesamt, so Herbold, waren 38 Feuerwehrleute im Einsatz. (ket/abg)

Feuer: Bewohner verdankt Katze sein Leben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.