Stützpunkt in Vollmarshausen wird aufgegeben – Neubau im nächsten Jahr fertig

Feuerwehr gibt Abschied

Stehen seit 1994 an der Spitze der Feuerwehr in Vollmarshausen: Wehrführer Werner Seybold (links) und der Vorsitzende des Feuerwehrvereins, Michael Joksch. Foto: Wohlgehagen

Lohfelden. Die Freiwillige Feuerwehr Vollmarshausen besteht seit 85 Jahren. Diese Jahreszahl steht eigentlich nicht für ein Jubiläum, trotzdem wird am morgigen Samstag, 2. Juni, am Feuerwehrhaus gefeiert. Der Feuerwehrverein lädt seine Mitglieder und die Bevölkerung ab 11 Uhr zu einem Tag der Offenen Tür ein.

„Es ist so etwas wie eine Abschiedsveranstaltung, denn wir gehen im nächsten Jahr raus aus Vollmarshausen“, sagen der Vereinsvorsitzende Michael Joksch und Wehrführer Werner Seybold vor dem Hintergrund des Einzugs in die neue Feuerwehrzentrale an der Grünen Mitte. Das Feuerwehrgerätehaus in Vollmarshausen soll dann von der Gemeinde verkauft werden.

Werner Seybold freut sich auf das neue Feuerwehrhaus: „Weil dann alles, was in Lohfelden mit Feuerwehr zu tun hat, unter einem Dach ist“, sagt der für die 20 Aktiven im Löschzug Vollmarshausen verantwortliche Feuerwehrchef. Gemeinsinn, Hilfsbereitschaft und das Interesse an Kameradschaft waren ausschlaggebend für die im Jahre 1927 von 28 Männern in der noch selbständigen Gemeinde Vollmarshausen gegründete Freiwillige Wehr, die 1971 mit den Ortsteilwehren aus Crumbach und Ochshausen zur Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Lohfelden zusammengeschlossen wurde.

Der Geburtstag lässt den Blick auch auf weitere, wichtige Ereignisse in der Geschichte der Feuerwehr zurückgehen: Die Einweihung des neuen Schlauchturms 1935 und die Anschaffung des ersten Löschfahrzeuges LF 8, das von 1958 an 27 Jahre im Einsatz war.

Auch die Grundsteinlegung für das neue Feuerwehrgerätehaus in der Brunnenstraße durch Bürgermeister Walter Knoche (SPD) 1974 war ein wichtiges Datum. Seither seien auf die Feuerwehr viele neue Aufgaben hinzugekommen, beispielsweise im Umweltschutz und in der technischen Unfallhilfe, sagt Wehrführer Werner Seybold. Der Brandschützer hält auch die Integration der Nachwuchskräfte für besonders wichtig.

„Alles, was in Lohfelden mit Feuerwehr zu tun hat, ist dann unter einem Dach.“

wehrführer werner seybold

Die Besucher erwartet am Samstag ein kleines Jubiläumsfest mit Fahrzeugschau und Live-Vorführungen. Von 14 Uhr bis 15 Uhr spielt der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr, ab 20 Uhr sorgt ein DJ für Stimmung. (ppw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.