Bodo Bach begeisterte Publikum in Lohfelden – Kulturfrühling bricht Besucherrekord

Ein Feuerwerk der Pointen

+
Komiker in seinem Element: Bodo Bach alias Robert Treutel trieb den Besuchern im Bürgerhaus Lohfelden mit seinem zweistündigen Programm immer wieder die Lachtränen aus den Augen.

Lohfelden. Der Lohfeldener Kulturfrühling bricht alle Besucherrekorde: Zu den bislang neun Veranstaltungen strömten nach Mitteilung der Gemeindeverwaltung fast 3500 Besucher in das Bürgerhaus. Als ein Zugpferd erwies sich Comedian Bodo Bach, der das Publikum am Sonntagabend mit einer mehr als zweistündigen Stand-up-Comedy-Show auf hessisch begeisterte.

„Ich kann kaum noch lachen“, sagte Besucher Olaf Köhne schon während der Pause. Auch die Karnevalisten Ulli und Renate Olbricht fanden es schon zu diesem Zeitpunkt „mehr als bewundernswert“, was der durch Scherzanrufe bekannt gewordene Radiomoderator und Komiker Robert Treutel in seiner Rolle drauf hat und auf die Bühne bringt.

Bodo Bach greift gern ganz weit nach unten. Zum Beispiel, wenn er mit seinem Alter oder seiner Gewichtszunahme kokettiert und vom Sex mit seiner Frau Gerda berichtet. Gerda sei überhaupt das Beste gewesen, was er damals kriegen konnte, frozzelt der Komiker.

Genauso köstlich hört es sich an, wie er Lebensmittelskandale skizziert: Vom „Hotte-Hü“ in der Lasagne habe er erst was gemerkt, als er wieder locker über den Zaun springen konnte. Oder: Die Italiener reden viel offener über Sex: Sein Pizzawirt habe auf einer Tafel vor dem Lokal „Penne mit Gorgonzola“ verkündet, sagt Bodo und bekommt dafür viel Applaus.

Dem Publikum gefiel das Feuerwerk witziger Pointen und Sprüche von den „Multi-Kultis“, über FKK im Musikantenstadel („Damit wir wirklich sehen, woher die Kastelruther Spatzen ihren Namen haben“) bis zum Parfüm von Douglas, dem „Baumarkt für Frauen“. Beifall gab es aber auch für durchaus ernst gemeinte Kritik an Fernsehmachern, die nach Bodo Bachs Überzeugung bei ihrer Künstlerauswahl immer mehr dem Jugendwahn unterliegen.

Robert Treutel (55) alias Bodo Bach war nicht das erste Mal in Lohfelden. 2001 wurde er mit der Goldenen Rose der 1. Großen Karnevalsgesellschaft ausgezeichnet. Jetzt versprach der Komiker seinen Fans, mit einem neuen Programm wieder zu kommen.

Der Lohfeldener Kulturfrühling wird am Samstag, 23. März (Beginn 19.30 Uhr) mit einem Konzert des Gospelchors „Joy Message“ aus Hannover in der katholischen Don Bosco Kirche, Lange Straße, abgeschlossen. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Um eine Spende wird gebeten. (ppw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.