Auszeichnung für Krieger+Schramm

Firma mit Herz für Familien

+
Auszeichnung: Bundesfamilienministerin Kristina Schröder überreichte die Urkunde an Matthias Krieger.

Lohfelden. Im bundesweiten Wettbewerb um das familienfreundlichste Unternehmen ist das Lohfeldener Bauunternehmen Krieger + Schramm in Berlin ausgezeichnet worden. Die Baufirma mit 70 Mitarbeitern erhielt den Sonderpreis in der Kategorie „Familienbewusste Arbeitszeiten“.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesfamilienministerin Kristina Schröder würdigten die Preisträger. Sie zeigten „eindrucksvoll, wie wirtschaftlicher Erfolg und familienfreundliche Personalpolitik zusammenpassen“, sagte Ministerin Schröder. 530 Unternehmen hatten sich an dem Wettbewerb beteiligt.

Alle sollen mithalten können

Das Bauunternehmen Krieger + Schramm mit Niederlassungen in Lohfelden, Dingelstädt (Thüringen) und Frankfurt am Main hat ein umfangreiches Schulungs- und Prämienprogramm für seine Mitarbeiter. Darüber hinaus werden die Arbeiten auf den Baustellen so verteilt, dass alle gut mithalten können. Wer nicht mehr ständig auf Montage sein möchte, wird bevorzugt in der Heimatregion eingesetzt. Außerdem gibt es Arbeitszeitkonten, auf denen Überstunden für einen früheren Rentenbeginn angespart werden können.

Mit dem Unternehmenswettbewerb „Erfolgsfaktor Familie“ setzt sich das Bundesfamilienministerium zusammen mit den Spitzenverbänden der deutschen Wirtschaft und dem DGB dafür ein, Familienfreundlichkeit zu einem Markenzeichen der deutschen Wirtschaft zu machen. (hog)

Weitere Informationen auf www.erfolgsfaktor-familie.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.