Schlussstrich unter Junior Football Cup

Firma wird jetzt abgewickelt

Vellmar. Jetzt soll ein Schlussstrich unter den Junior Football Cup (JFC) gezogen werden. Das heißt, unter die JFC 2006 Veranstaltungs-GmbH, die damals eigens für das große Kinder- und Jugend-Turnier gegründet worden war, das in der Ahnestadt parallel zur Fußball-WM in Deutschland stattfand.

An der GmbH sind die Stadt und der OSC-Förderverein als Gesellschafter beteiligt.

Die JFC 2006 Veranstaltungs-GmbH befindet sich in Liquidation. Diese Tatsache und finanzielle Aspekte beschäftigten die jüngste Sitzung des Stadtparlamentes. Gleich mehrere Fragen stellte Andrea Sauer (Grüne) Bürgermeister Dirk Stochla: Stellte die Stadt der GmbH Leistungen in Rechnung? Wurden diese beglichen? Und wenn nicht, entstand ein Schaden für die Stadt?

Ende August habe die Stadt eine Rechnung über gut 29 000 Euro gestellt für Personal- und Fahrzeugleistungen des Bauhofs, antwortete Stochla. Die GmbH habe einen Erlass der Forderungen beantragt. Diesem habe der Magistrat entsprochen. Denn aufgrund unverschuldeter zeitlicher Verzögerungen bei der Abwicklung seien der GmbH zusätzlich Kosten entstanden. Würde die Stadt auf ihren Forderungen bestehen, drohe der Gesellschaft eine Insolvenz.

Daran könne die Stadt als Gesellschafter kein Interesse haben, da dies die Stammeinlagen von 12 500 Euro gefährde. Ein Schaden sei der Stadt nicht entstanden, da es sich um erbrachte Dienstleistungen handelte, betonte Stochla.

Die CDU hatte zuvor das Thema JFC mit Dringlichkeitsantrag auf die Tagesordnung bringen wollen, erreichte aber gegen die SPD-Stimmen nicht die erforderliche Zweidrittelmehrheit. (mic)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.