Aktionstag des Sportkreises Kassel: 88 Übungsleiter aus Vereinen lernten Trendsportarten kennen

Fitness trainieren mit Zumba und Salsa

Feuriger Sport: Alexander Siegert zeigte den Übungsleitern Bewegungsabläufe beim Salsa. Fotos: De Filippo

Baunatal. Beim Aktionstag „Fit und aktiv“ des Sportkreises Region Kassel trafen sich am Sonntag vor allem Übungsleiter vieler Vereine. Normalerweise stehen diese Personen vor einer Gruppe und geben Anweisungen. An diesem Tag waren sie jedoch selbst die Kursteilnehmer.

Nicht nur, um ihre Lizenzen zu verlängern, sondern auch, um Neues auszuprobieren. In der Baunataler Max-Riegel-Halle und der benachbarten KSV-Sportwelt lernten sie Trendsportarten kennen und holten sich Anregungen für die eigenen Kurse. „Hier kann ich Neues für mich und meine Gruppen entdecken“, sagt Silke Klauenberg. Seit Jahren bietet sie für die TSG Elgershausen Funktionsgymnastik und Kinderturnen an.

Beim Aktionstag testete sie unter anderem das Core-Training, ein spezielles Programm zur Muskelkräftigung. Wer so richtig ins Schwitzen kommen wollte, konnte derweil ein Salsa-Schnuppertraining bei Alexander Siegert aus Baunatal absolvieren oder mit dem Flexibar, einem schwingenden Fitness-Stab, dem eigenen Rücken etwas Gutes tun.

„Die Übungsleiter bringen natürlich jede Menge Erfahrung mit. Deshalb ist es uns wichtig, auch mal Trendsportarten vorzustellen, die noch nicht jeder Verein anbietet“, erklärt Christiane Kloppmann.

 Als Bildungsbeauftragte des Sportkreises hat sie die Veranstaltung organisiert – von der Auswahl der Referenten (darunter der renommierte Trainer Patrick Arnold aus München) bis zur Gestaltung des Programms. Dass sich mit 88 Teilnehmern so viele Übungsleiter wie noch nie angemeldet hatten, zeigt, dass sie mit ihrer Planung goldrichtig lag.

Ein Sport, der eine stetig wachsende Fangemeinde hat, ist Zumba. Der Mix aus lateinamerikanischen Choreografien und Fitness-Elementen kommt vor allem beim jungen Publikum an. Beim Baunataler Aktionstag wurde jedoch eine eigens für Anfänger und Senioren geeignete Variante angeboten.

Bernd Fröhlich aus Baunatal blieb dennoch lieber bei Sportversionen wie dem klassischen Zirkeltraining. Aber: „Mir ist es wichtig, auf dem neuesten Stand zu bleiben“, sagt der Übungsleiter für Ausdauertraining.

Organisatorin Christiane Kloppmann stimmt dem zu: „Die Teilnehmer von Sportkursen werden immer anspruchsvoller und fordern Neues. Darauf müssen die Vereine reagieren.“

Von Pamela De Filippo

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.