Grüne für gemeinsame Gewerbegebiete

RP soll Druck bei Gewerbeflächen machen

Niestetal/Kassel. Die Tatsache, dass im Gewerbegebiet Sandershäuser Berg bei Niestetal 13 Hektar SMA-Bauland brachliegen, stößt auf Kritik bei den Grünen im Kasseler Stadtparlament.

Archiv-Video vom Sandershäuser Berg

Sie verlangen von Regierungspräsident Walter Lübcke (CDU) eine klare Aussage zu den künftig entstehenden Gewerbegebieten. Der „vorläufige Rückzug von SMA“ mache es „umso nötiger, dass die Region die zukünftigen Gewerbegebiete interkommunal entwickelt“, so der Stadtverordnete Dieter Beig.

Lesen Sie auch:

- Sandershäuser Berg: SMA legt Baupläne auf Eis

- Sandershäuser Berg im Regiowiki

Er fordert ein regionales Konzept für die Gewerbegebiete, in das auch das Areal am Flughafen Kassel-Calden einbezogen werden müsse.

Aufgabe des RP ist es nach Auffassung der Grünen, Druck auf die Kommunen in der Region auszuüben, Gewerbegebiete interkommunal auszuweisen. (ket)

Fotos aus dem Archiv vom Servicezentrum

SMA-Servicezentrum auf dem Sandershäuser Berg

Rubriklistenbild: © Koch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.