Wieder Vellmarer Heimatfest: Festzug am 4. September – Teilnehmer sollen sich jetzt anmelden

Flasche Sekt fürs beste Motto

Das Motto steht: Zufrieden präsentieren die Vorstandsmitglieder des Vellmarer Kuratoriums das Motto des diesjährigen Heimatfestzuges, der am 4. September um 13.30 Uhr beginnt und durch das Vellmarer Stadtgebiet zum Festplatz führen soll. Fotos: Brandau

Vellmar. Das Vellmarer Heimatfest hat eine lange Tradition und wurde schon gefeiert, als die heutigen Stadtteile noch eigenständige Dörfer waren. Daran möchte man in der Ahnestadt auch festhalten, und so wird es in diesem Jahr wieder einen bunten Festzug geben. Gleich in der ersten Sitzung des neuen Jahres trafen die Vorsitzenden der Vellmarer Vereine und Verbände, die im Kuratorium zusammengeschlossen sind, eine Entscheidung zum Festzug 2011: Er soll am 4. September stattfinden, und das Motto lautet: „Eine Stadt in Bewegung“.

Zwölf Vorschläge

Das Heimatfest war der einzige Tagesordnungspunkt, den die Vereinsvertreter während der Neujahrssitzung in der Niedervellmarer Kulturhalle zu behandeln hatten. Bereits im vergangenen November hatte das Kuratorium die Vereine und Verbände aufgerufen, geeignete Vorschläge einzureichen.

Zwölf waren es am Ende, die sich alle um den Aspekt Bewegung drehten, sodass sich der Vorstand nach intensiven Beratungen dazu entschloss, gleich zwei Vorschläge zu prämieren. Von diesen beiden – „Vellmar – Eine Stadt in Bewegung“ und „Vellmar bewegt sich“ – entschied man sich für den Ersteren, den der Volkstanzkreis eingereicht hatte. Aber auch der Vorschlag des Schul-Sport-Clubs wurde mit einer Magnumflasche Sekt honoriert.

Eigentlich hätte der Festzug turnusmäßig bereits im vergangenen Jahr stattfinden sollen. Doch wegen der Arbeiten zum Bau der neuen Straßenbahnlinie durch das Vellmarer Stadtgebiet wurde der Termin auf 2011 verlegt. Ob die Arbeiten im September allerdings abgeschlossen sein werden, weiß derzeit noch niemand. „Trotzdem wird der Umzug stattfinden“, verspricht Kuratoriumsvorsitzender Uwe Kemper und verweist darauf, dass man mehrere Alternativstrecken für den Festzug ausgesucht habe. Mit dem neuen Motto ist der Vorsitzende sehr zufrieden, biete es den teilnehmenden Vereinen doch Abwechslung und vielfältige Möglichkeiten, die Zuschauer an der Strecke zu begeistern.

Bis Ende März sind die Vereine aufgerufen, ihre Teilnahme am Festzug zu melden, damit der Vorstand sich dann mit der Reihenfolge der Wagen, Fußgruppen und Kapellen auseinandersetzen kann. In der Vollversammlung im April sollen dann erste Ergebnisse bekannt gegeben werden.

„Wir wollen ein qualitativ hochwertiges und wirtschaftlich vernünftiges Fest feiern“, versprach Kemper den anwesenden Vereinsvorsitzenden und hofft, dass sich möglichst alle 80 im Kuratorium zusammengeschlossenen Vereine und Verbände am Festzug beteiligen.

Von Werner Brandau

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.