Von der Gans bis zum Hirsch

+
Jeder Platz ist belegt: Fleischermeister Andreas Witz, Inhaber der Fleischerei Ullrich, weiß aus dem Effeff, welche ahlen Würschte schon wie lange in seiner Reifekammer trocknen und wann sie genussfertig sind.

Niestetal-Heiligenrode. Man muss die Feste feiern, wie sie fallen, sagt der Volksmund. Eine ganze Reihe stehen nun im Dezember ins Haus.

Auch in der Fleischerei Ullrich laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, damit die Kunden in punkto Festschmaus auf das vielfältige Angebot an feinen Fleischwaren zurückgreifen können, um sich in aller Ruhe auf die besinnlichen Tage einstimmen zu können.

Nikolausgrillen

Alles beginnt mit dem traditionellen Grillen am 6. Dezember. Für Fleischermeister Andreas Witz, Inhaber der Fleischerei Ullrich, ist die alljährliche Zusammenkunft vor seinem Laden an der Kasseler Straße schon lange eine Selbstverständlichkeit. Ab 17 Uhr werden Glühwein ausgeschenkt und Bratwurst gereicht. „Für die Kinder gibt es eine Kleinigkeit!“, kündigt er an.

Weihnachtliche Gänsebraterei

Ganze Gänse gehören einfach zu den Weihnachtsklassikern. Gut, dass es wie in jedem Jahr die Gänsebraterei bei Andreas Witz gibt. „Morgens um 3 Uhr fangen wir an zu braten“, meint er fröhlich. In zwei großen Öfen, in denen je 16 Stück Platz haben, wird das Fleisch knusprig-zart vorgebrutzelt. „Wenn die Leute ihre Bestellungen abholen, duftet es schon nach Weihnachtsgans“, sagt Witz erwartungsfroh.

Die gefüllte Gans, der Klassiker unter Weihnachtsgerichten, gebraten mit Soße wiegt 5,4 Kilogramm. „Es sind extra große – die Kunden sollen ja Weihnachten auch was auf dem Teller haben“, erklärt er. Die Gans muss anschließend nur noch eine knappe Stunde bei 120 Grad warm gemacht werden – geritzt ist der leckere Festschmaus.

Kein Wunsch bleibt unerfüllt: Auch Gänsekeulen und -brüste, Enten, Rindsroulade, jeweils mit deftigen Soßen, sowie verzehrfertig vorbereitetes Gemüse wie Grünkohl und Rotkraut können geordert werden. Auf Vorbestellung sind weiterhin frische Puten und Kaninchen sowie Wild – vom ortsansässigen Jäger – erhältlich: Wildschwein, Hirsch oder Reh als Keule oder -Rücken oder ein ganzer Wildschweinbraten. Auch schmackhafter Schweinefillettopf und portionsweise Rinderbraten gehören zum Festtagsangebot.

Am 24. Dezember, in diesem Jahr ein Sonntag, ist die Fleischerei Ullrich von 10 bis 12 Uhr extra geöffnet, damit die vorbestellten Braten und Fleischwaren abgeholt werden können.

Salamispezialitäten

Auch Ahle Wurscht ist ganz klar ein Weihnachtsartikel. Im Hause Ullrich ist es schon seit über 60 Jahren Brauch, diese „alte Wurst“ nach eigenen, ausgeklügelten Rezepten selbst herzustellen.

„Es gibt verschiedene Kaliber, die dicken Stracken reifen am längsten“, erläutert Andreas Witz. Mit vier Wochen ist die Reifezeit der dünnen Würste am kürzesten, gefolgt von den dickeren Exemplaren mit sechs Wochen. Auf ein halbes Jahr Reifezeit können die birnenförmigen Heiligenröder Feldkieker zurückblicken.

Aber nicht nur die Reifezeit ist verschieden, die einzelnen Sorten unterscheiden sich auch deutlich durch Inhalt und Gewürze: So gibt es Würste mit halb Rind und halb Schwein, außerdem eine luftgetrocknete Dauerwurst mit „Wildschwein aus heimischen Wäldern“, wie Witz betont, und – seit neuestem – eine mediterrane Salami, die durch eine feine Ingwernote besticht.

Silvester

Download

PDF der Sonderseite Stark vor Ort

Warum an Silvester nicht einmal zu einem Spanferkelessen in geselliger Runde einladen? Das im Ganzen, aber ohne Knochen und warm gelieferte Spanferkel ist eine Delikatesse, die sich durch ihren milden Geschmack und besonders zartes Fleisch auszeichnet. Für mindestens 15 Personen ist dieses Festmahl gedacht. Besonders servicefreundlich bietet die Fleischerei Ullrich die Auslieferung am 31. Dezember bis 19 Uhr an.

Wer keine Zeit hat, im Laden vorbeizukommen, oder keine Lust hat zu telefonieren, kann seine Bestellung oder Anfragen für den Partyservice einfach per E-Mail verschicken. (pks)

Kontakt: Feine Fleisch- und Wurstwaren Ullrich KG, Montag bis Freitag 7-13 Uhr und 15 bis 18 Uhr, Samstag 7 bis 13 Uhr, Kasseler Straße 36, 34266 Niestetal/Heiligenrode, Tel.: 05 61/52 22 00, info@fleischerei-ullrich.com, www.fleischerei-ullrich.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.