Flohmarkt als Neuheit - Vorbereitungen für Aktionstag laufen

Baunatal. Neu ist ein Flohmarkt von privat für privat: Er soll am 23. März von 10 bis 16 Uhr Besucher in den Teil der Baunataler Fußgängerzone zwischen Herkules und katholischer Kirche locken.

Für jenen Samstag plant das Stadtmarketing einen Aktionstag in der gesamten City. Das Grüne-Soße-Fest der Marktbeschicker wird erstmals mit der Aktion Frühlingserwachen der Einzelhändler verbunden. Viele Geschäftsleute werden ihre Läden mit Hunderten Primeln dekorieren. Auf dem Marktplatz wird das städtische Spielmobil Augustine auf junge Besucher warten.

Als Ergänzung sind eine Ausstellung und der Verkauf von Gartenpflanzen und -möbeln auf dem Europaplatz geplant. Außerdem verweist das Stadtmarketing in seinem Programm auf den zehnten Geburtstag der Firma Profirad (Heinrich-Nordhoff-Straße). Dort soll am 23. März von 10 bis 18 Uhr gefeiert werden.

Stadtmarketing-Geschäftsführer Dirk Wuschko ermuntert die Baunataler, unter dem Motto „Wir schaffen Platz!“ ihre Keller und Dachböden schon jetzt nach Verkaufbarem zu durchstöbern. Werbeplakate hängen bereits, anmelden muss man sich nicht.

„Testballon“

„Als Testballon“ sieht Wuschko den Flohmarkt. Sollte er sich bewähren, könnte er einmal im Monat parallel zum samstäglichen Wochenmarkt stattfinden. Es wäre ein Hebel, um mehr Kunden in den westlichen Teil der City zu holen. Der Handel dort hat in der Vergangenheit immer wieder über mangelnde Frequenz geklagt. (ing)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.