Feuerwehr in Fuldabrück erhielt weiteres Fahrzeug – Kindergruppe ab März

„Florian“ hilft beim Transport

Neues Transportfahrzeug: Unser Bild zeigt von links Bürgermeister Dieter Lengemann, Sascha Dittmar, Gemeindebrandinspektor Michael Heyne, Hans Christian Gude, Christian Kuhn, Stephan Haage, Alexander Herrmann und den stellvertretenden Gemeindebrandinspektor Mirko Ewert. Foto: Büntig

Fuldabrück. In den drei Fuldabrücker Ortsteilen sorgen zusammen 93 aktive Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr dafür, dass schnell und kompetent geholfen wird – bei Bränden, Überschwemmungen und Unfällen.

Um das hohe Niveau bei Ausrüstung und Fahrzeugen zu halten, schaffte die Gemeinde jetzt das Mannschaftstransportfahrzeug „Florian Fuldabrück 3/19“ an.

Gemeindebrandinspektor Michael Heyne nahm den Schlüssel des Mercedes Benz Vito 116 CDI von Bürgermeister Dieter Lengemann (SPD) entgegen. Das für alle Ortsteile einsetzbare Fahrzeug wird in Dörnhagen stationiert und kann auch als Zugführerfahrzeug im Katastrophenschutz genutzt werden. Die Nachwuchsarbeit hat bei der Feuerwehr einen hohen Stellenwert, für Kinder und Jugendliche ab elf Jahren werden neben dem Übungsdienst einige Freizeitaktivitäten angeboten. Auch hierfür soll das neue Fahrzeug eingesetzt werden. In Dörnhagen wird ab März eine Feuerwehr-Kindergruppe für Jungen und Mädchen ab sechs Jahren angeboten. (pbü) Kontakt: kindergruppe.doernhagen@feuerwehr-fuldabrueck.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.