Flugroboter aus Baunatal liefert Blick aus der Luft

Baunatal. Die Firma Airborne Images aus Guntershausen hat einen Mini-Helikopter mit Kamera im Einsatz. Sie liefert hochauflösende Bilder und Filme zum Beispiel von Gebäuden.

Mit einem munteren Surren ziehen die sechs Rotoren das Fluggerät in die Höhe. Auf der Stelle schwebend verharrt es einen Moment. Dann schießt der mit einer hochauflösenden Kamera bestückte Flugroboter mit Tempo 60 in den blauen Himmel über dem Sportplatz Guntershausen. Der Baunataler Mirko Baum liefert auf diese Weise künftig Bilder aus der Luft - beispielsweise von Häusern, Brücken, Türmen, Sportstätten, von fahrenden Yachten über dem Wasser und aus Montagehallen der Industrie.

Airborne Images heißt das Unternehmen, das der 40-Jährige Guntershäuser gerade gegründet hat. Bovor er allerdings Aufträge annehmen konnte, musste Baum ordentlich in die Flugtechnik investieren. „Das kostet alles soviel wie ein Mittelklassewagen“, sagt er. Mirko Baum bietet seinen Kunden sowohl Fotos als auch Filme an. Im Einsatz hat er eine Sony NEX 7. Diese liefere Fotos mit einer Auflösung von 24,3 Millionen Pixeln sowie Videos in HD-Qualität.

Ziele im Blick: Über einen Bildschirm auf der Fernsteuerung kann Mirko Baum das Bild der Kamera am Fluggerät sehen.

Bei Flügen an Gebäuden, sagt Baum, könne man so feinste Risse im Beton erkennen. Schließlich gelange er mit seinem Fluggerät überall dorthin, wo ein normaler Mensch nicht hinkomme. Allerdings muss er das fliegende Auge laut Gesetz immer in Sichtweite halten. 300 bis 400 Meter Entfernung seien machbar. Große Schornsteine könne er von innen und außen abfliegen, genauso sei es möglich, Brücken und Stromleitungen unter die Lupe zu nehmen. Weitere Einsatzgebiete sieht er im Bereich von Werbefotos und PR-Filmen für Firmen sowie für den Blick auf Sportwettkämpfe aus der Luft. Kontakte habe er zudem in die Yacht-Szene, sagt der 40-Jährige. „Vielleicht fahre ich im September bereits zu einer Yacht-Ausstellung nach Monte Carlo. Das ist auf jeden Fall ein Markt, in dem ich mich spezialisieren möchte.“

Von Sven Kühling

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Rubriklistenbild: © Kühling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.