Tennissport in Lohfelden – Aufschwung soll durch Sponsoren abgesichert werden

Förderverein gegründet

Engagement für den Tennissport in Lohfelden: Auf unserem Bild vor dem Clubhaus der Spielgemeinschaft Tennis am Quellenweg sind zu sehen Wolfgang Ellert (von links), Andreas Sebera, Burkhardt Juhlke und Hartmut Sittig. Foto: Wohlgehagen

Lohfelden. Es klingt wie ein Märchen: Nach dem Aufstieg des Teams „Herren 30“ in die höchste deutsche Spielklasse wird auf der beschaulich gelegenen Tennisanlage am Quellenweg in Lohfelden ab Mai Bundesliga-Tennis geboten. Um den sportlichen Aufstieg und die Nachwuchsarbeit der Spielgemeinschaft Tennis (STL) langfristig abzusichern, haben früher selbst aktive Spieler jetzt einen Förderverein aus der Taufe gehoben.

Die herausragende Entwicklung der 280 Mitglieder starken Spielgemeinschaft soll nicht das Schicksal einer Eintagsfliege erleiden: „Wir wollen eine langfristige Förderung im Nachwuchsbereich gewährleisten und zusätzliche Anreize für erfolgsorientiertes Tennis in Lohfelden schaffen“, sagte Andreas Sebera (49) der HNA.

Der Vorsitzende des Fördervereins wirbt mit seinem Team seit Oktober um Mitglieder und Sponsoren. Firmen bietet der Verein Möglichkeiten der Beteiligung, beispielsweise auf einer Sponsorentafel an der Tennisanlage, als Bandenwerbung oder auf Trikots.

Man habe nicht nur die Spitzenteams der Spielgemeinschaft im Blick, die in die Bundes- und Regionalliga aufgestiegen sind, sagten die Gründer des Fördervereins. Es ginge um alle am Spielbetrieb teilnehmenden Teams und um den Nachwuchs. Fast 80 Kinder und Jugendliche seien dabei, um die sich die Spielgemeinschaft kontinuierlich kümmern müsse.

„Wir brauchen für die Kids gute Trainer und müssen für den Übungsbetrieb im Winter weitere Hallenplätze anmieten“, sagte der Schatzmeister des Fördervereins Burkhard Juhlke. Außerdem fallen in der Bundesliga höhere Aufwendungen für Schiedsrichter, Fahrten und Übernachtungskosten an.

Burkhard Juhlke zeigte sich erfreut darüber, dass der Förderverein jetzt vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt sei und Spendenbescheinigungen ausstellen könne. Der Vorstand der Spielgemeinschaft begrüße die Gründung des Fördervereins für den Tennissport in Lohfelden, sagte der stellvertretende STL-Vorsitzende Wolfgang Ellert. Für Jugend- und Sportwart Hartmut Sittig ist die Tennis-Spielgemeinschaft „der Anziehungsmagnet für gute Spieler in Nordhessen“. Zum ersten Bundesliga-Heimspiel der „Herren 30“ am 17. Mai erwarte er weit mehr als 300 Besucher, sagte Sittig. (ppw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.