Vandalismusserie in Lohfelden

FDP fordert freiwilligen Polizeidienst

Lohfelden. Angesichts des Vandalismus in Lohfelden hat sich die FDP Söhre für die Wiedereinführung des freiwilligen Polizeidienstes in dem Ort ausgesprochen. Statt 30 000 Euro in Reparaturen zu stecken, könne man das Geld besser für Freiwillige ausgeben, die abends Streife laufen, meint FDP-Vorsitzende Natascha Bauer.

Dass die Wiedereinführung des freiwilligen Polizeidienstes von Bürgermeister Michael Reuter (SPD) ausgeschlossen werde, sei unverständlich.

Die Liberale ist überzeugt, dass die Jugendpfleger in Lohfelden gute Arbeit leisten. Dies werde durch die Vielzahl von 1300 Gesprächen belegt, die allein ein Jugendpfleger mit Jugendlichen führte. „Trotzdem reicht dies nicht aus, wie die Ereignisse der vergangenen Monate zeigen“, meint Natascha Bauer. (hog)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.