Bis 2. August zu sehen

Foto-Ausstellung in Lohfelden zeigt berühmte Kasseler Parks

Die blaue Stunde eingefangen: Julia Wagner (rechts, Büroleiterin des Brüder-Grimm-Festivals) und Schauspielerin Inga Jamry stehen vor einer Fotografie der Löwenburg im Schlosspark. Das stimmungsvolle Bild stammt von Fotograf Heiko Meyer. Fotos:  Grigoriadou

Lohfelden. Mit zwei arglosen Schweinchen, einem böser Wolf, einem listige Fuchs und einer große Portion Humor startete die Ausstellung „Märchenhafte Ansichten“ im Lohfelder Rathaus.

Da standen sich Michael Fajgel und Steffen Laube gegenüber und diskutierten in der Rolle von Fuchs und Wolf, wie sie die beiden Schweinchen (gespielt von Inga Jamry und Eva Maria Balkenhol) aus ihrem Steinhaus locken könnten. „Hmmm. Eisbein“, sagte der Wolf (Steffen Laube) und leckte sich über die Lippen.

Parks und Schlösser

Zeichnung von Ludwig Emil Grimm: Steffen Laube zeigt den historischen Blick auf Lohfeldens Ortsteil Crumbach.

Die Foto-Ausstellung, in der der Bergpark Wilhelmshöhe, die Karlsaue und der Schlosspark Wilhelmsthal die Hauptrolle spielen, ist bis Freitag, 2. August, im Rathaus zu sehen. Die großformatigen Fotografien stammen von Thomas Rosenthal, Heiko Meyer, Jörg Lantelmé und Nik Barlo. Sie nutzten die Lichtverhältnisse aller Jahreszeiten, Tages- und Nachtstunden, um Kassels markanteste Orte stimmungsvoll zu präsentieren. Zwischen den großen Werken hängt auch eine zarte Bleistiftzeichnung. „Diese Zeichnung ist von Ludwig Emil Grimm und zeigt den Ortsteil Crumbach“, sagt Lohfeldens stellvertretender Bürgermeister Klaus Steffek. Dies war auch einer der Gründe, warum die Ausstellung zu den insgesamt zwölf Veranstaltungen gehört, die Lohfelden als Partnergemeinde des Grimm-Festivals 2013 organisiert hatte. Neben der Kunst an den Wänden gab es am Eröffungsabend einen kleinen Ausschnitt aus dem Märchenmusical von Michael Fajgel zu sehen. „Es ist eine Anlehnung an das Grimmsche Märchen Rotkäppchen und der Wolf“, sagte Peter Zypries. Das Musical wird vom 18. Juli bis 18. August im Botanischen Garten in Kassel aufgeführt. (pgr)

Infos unter www.brueder-grimm-festival.com

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.