Fotos: Baunataler VW-Geschichte von 1958 bis 1998

Baunataler VW-Geschichte von 1958 bis 1998
1 von 20
Zeit der Käfer: Mehr Jobs, mehr Parkflächen: Immer wieder wurden Teile des Werksgeländes hergerichtet. Bereits 1960 gab es vor dem Nordeingang 2650 Stellplätze, auf denen vor allem die legendären Käfer standen.
Baunataler VW-Geschichte von 1958 bis 1998
2 von 20
Bulli-Einsatz: In den 70er-Jahren wurden die Ersatzteile mit automatischen Magnetbahnen, Bullis und Plattenwagen in Halle 3 zum Versand gebracht.
Baunataler VW-Geschichte von 1958 bis 1998
3 von 20
Altes neu: In der Aggregate-Aufbereitung werden luftgekühlte Boxer-Motoren montiert. Das Bild ist auf dem Titel des Erinnerungsbuchs der Geschichtswerkstatt zu sehen.
Baunataler VW-Geschichte von 1958 bis 1998
4 von 20
Funkenregen: Punktschweißen in einem Käfer-Seitenteil im Karosseriebau.
Baunataler VW-Geschichte von 1958 bis 1998
5 von 20
Jubiläum: 1989 wurde das 50-Millionste Getriebe gefertigt. Unter anderem auf dem Jubiläumsbild: Werkleiter Fritz Zorn (rechts) und Betriebsratschef Karl-Heinz Mihr (Dritter von links). 2010 wurde dann die 100-Millionen-Marke übersprungen.
Baunataler VW-Geschichte von 1958 bis 1998
6 von 20
Montage 1961: Getriebemontage Anfang der 60er-Jahre in Halle 1: Die Ölablassschraube wird am Typ-1-Käfergetriebe angebracht.
Baunataler VW-Geschichte von 1958 bis 1998
7 von 20
Runde Sache: Eine Aufnahme von der Vormontage des Lagerschildes am Käfergetriebe – „teilsynchronisiert (ohne ersten Gang)“ ist dazu vermerkt.
Baunataler VW-Geschichte von 1958 bis 1998
8 von 20
Baunataler VW-Geschichte von 1958 bis 1998
9 von 20

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Fünf Verletzte bei Brand in Lohfelden

Fünf Verletzte bei Brand in Lohfelden

Lohfelden. Nach dem Brand in Lohfelden, bei dem am Montag gegen 20 Uhr fünf Menschen durch eine Rauchgasvergiftung …
Fünf Verletzte bei Brand in Lohfelden