Fraktionschef der Grün-Linken in Kaufungen zurückgetreten

+
Reinhold Liphardt

Kaufungen. Aus Protest gegen die aus seiner Sicht überstürzte Entscheidung des Kaufunger Gemeindeparlaments für die Sanierung des Bürgerhaussaals hat Reinhold Liphardt mit sofortiger Wirkung seinen Posten als Fraktionschef der Grünen Linken Liste Kaufungen (GLLK) und seinen Sitz im Parlament aufgegeben.

Das teilte die GLLK am Mittwoch mit. Wer künftig die Fraktion führen wird, dazu wollen sich die Grün-Linken nach der Sommerpause äußern. In der Gemeindevertretung und ihren Ausschüssen habe sich ein „Klima des Gegeneinanders“ entwickelt, schreibt Liphardt in einer Erklärung. Die Entscheidung für die Bürgerhaus-Sanierung sei nach dem Motto „Koste es, was es wolle“ durchgedrückt worden.

DU und Grünen, die die Initiative ergriffen hatten, wirft Liphardt vor, mit „falsch begründeten Anträgen“ die Gemeindevertretung instrumentalisiert zu haben. Hart ins Gericht geht der zurückgetretene Fraktionschef mit den Grünen, die sich erst im vergangenen Jahr von der GLLK abgespalten hatten. Sie fühlten sich als „kleiner Koalitionspartner der CDU“ wohl. „Dafür wird die Kaufunger Bevölkerung leider teuer bezahlen müssen“, so Liphardt.

Im Zusammenhang mit der Deckelung der Sanierungskosten bei 1,8 Millionen Euro spricht er von „Schönrechnerei“. Die wesentlichen Teile des Bürgerhaussaals seien weder baulich noch kostenmäßig untersucht worden. (ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.