Es mussten aber nicht alle Männer draußen bleiben

Weiberpartys: Frauen ließen’s krachen

+

Baunatal/Schauenburg. „Zutritt nur für Frauen“, das war wohl am Donnerstagabend der meist gesagte Satz. Allerorten lockten Feten zum Weiberfasching. Auch die Damen im Bauna-Tal schwärmten an diesem Abend in Scharen aus, um es ordentlich krachen zu lassen.

Die Herren der Zunft mussten sowohl bei der Party des Carneval-Club Elgershausen (CCE) als auch bei der Faschingssause der Großenritter Carnevalsgemeinschaft ( GCG) draußen bleiben. Trotz der unerbittlichen und diktatorischen Regeln gab es aber einige Ausnahmen für die Gattung Mann.

So wurde der „Liebling der Luder“, Almklausi, schon heiß und innig vom Frauenvolk im Elgerhaus erwartet. Partypower pur war angesagt, als er die Bühne stürmte. Das Rahmenprogramm mit Büttenreden und fetzigen Tanzeinlagen der Garden rundete den Frauenabend ab. Auch das Verkleiden lohnte sich für die wilden Weiber, denn die besten Kostüme wurden prämiert.

Hexen, flotte Bienen und Punker – in der Großenritter Kulturhalle gab es ebenso jede Menge ausgefallene Kostüme zu sehen, denn die Baunataler Faschingsweiber hatten sich in tolle Gewänder gehüllt. Neben amüsanten Auftritten, wie dem der GCG-Frauen als Faltenmariechen präsentierten die heimischen Garden ihr Können und zeigten zum Beispiel die Geschichte von Alice im Wunderland.

Bilder vom närrischen Treiben

Weiberfasching 2013 im Bauna-Tal

Auch die Mädchen der Srot-weißen adtgarde ließen bei einem flotten Marschtanz die Beine fliegen. Um Mitternacht durften dann die wartenden Herren zum Partyvolk stoßen und das Spektakel mit ihren wilden Weibern zusammen ausklingen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.