Polizeimeisterschaften

Frauenfußball in Baunatal: Ein 6:0-Sieg zum Geburtstag

+
Auftakt: Die Spielerinnen aus Hessen (rote Trikots) und Sachsen-Anhalt laufen zur ersten Partie der Deutschen Polizeimeisterschaften ins Parkstation ein. An den Händen begleiten sie Kinder der Baunataler Friedrich-Ebert-Schule und der Kasseler Schenkelsbergschule.

Baunatal. Vor dem Anpfiff kam Nicole Stilger zur Tribüne des Baunataler Parkstadions gelaufen: Die Spielerin aus Frankfurt-Bornheim gratulierte ihrer Mutter Regina zum Geburtstag.

Worauf sich diese von ihrer Tochter einen Sieg im Auftaktspiel der Deutschen Polizeimeisterschaften im Frauenfußball wünschte. Was auch prompt geschah: Mit 6:0 gewann der Titelverteidiger aus Hessen gegen Sachsen-Anhalt.

Das hessische Team um die Bundeligaspielerinnen Sandra Smisek und Meike Weber (beide 1. FFC Frankfurt) machte schnell klar, wer das Sagen im Parkstadion hat. Smisek erzielte die Führung für die Hessen bereits in der 2. Minute, Meike Weber schoss nur zwei Minuten später zum 2:0 ein. Danach ließen die in Rot spielenden Hessen nichts mehr anbrennen.

Für echte Stadionatmosphäre sorgten vor allem Schüler auf der Haupttribüne. Klassen der Baunataler Friedrich-Ebert-Schule (Hessen) und der Kasseler Schenkelsbergschule (Sachsen-Anhalt) hatten nämlich Patenschaften für die Teams übernommen.

Spaß am Fußball: Die Jungs der Schenkelsbergschule waren mit Begeisterung dabei. Sie hatten extra Transparente mit dem Wappen ihrer Patenmannschaft hergestellt.

Trotz der deutlichen Führung der Hessen wurden die Schenkelsbergschüler nicht müde, lautstark und mit viel Begeisterung ihr Team aus Sachsen-Anhalt anzufeuern.

„Denen macht das total Spaß“, bestätigte Lehrerin Anna Ufer. Mehrere Transparente mit dem Wappen des Bundeslandes hatten sie im Vorfeld gebastelt.

„Frauen auch ganz gut“

Justus (9) und Jannis (10) hatten vor dem Spiel auch noch auf einen Sieg ihrer Mannschaft getippt. Schließlich sind sie Experten und stehen in Diensten des TSV 91 Oberzwehren. Natürlich verfolgten sie eher den Männer-Fußball, sagte Justus, „aber die Frauen können es auch ganz gut.“

Auch die Hessen wurden kräftig angefeuert. Nicht nur die Ebert-Schüler aus Baunatal wollten den Titelverteidiger siegen sehen. Ein Herz für Hessen hatten beispielsweise Bärbel Haverberg und Tochter Nicole. Sie seien extra aus dem niedersächsischen Lüneburg angereist, verrieten sie und schwenkten kräftig die hessische Fahne. Dieser Begeisterung schloss sich Polizeipräsident Eckhard Sauer an: „Die Hessenfrauen sind Spitze.“

Von Sven Kühling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.