Elgershäuser Narren entthronten Bürgermeisterin Ursula Gimmler und legten sie in Handschellen

Mit Frauenpower das Rathaus geschleift

Mit Helau und viel Kraft: Die ehemaligen Karnevalsprinzessinen gaben den Rathausverteidigern den Rest. Foto: Dilling

Schauenburg. Alle Jahre wieder gerät das Schauenburger Rathaus in Narrenhand: Am Samstagvormittag dauerte es nur wenige Minuten, bis die Verteidiger der Gemeindeverwaltung in Hoof die weiße Fahne hissten und vor dem Ansturm kapitulierten.

Dabei waren die Narren diesmal dezimiert. Bei eiskaltem Wetter drängten sich relativ wenige Schaulustige vor dem Rathaus. Reinhard Weimann, der kurende Präsident des Carneval-Club Elgershausen (CCE), fehlte als Einpeitscher der angriffslustigen Narrenschar. Und erstmals hatten die Karnevalisten diesmal kein erwachsenes Prinzenpaar gefunden, das beim Ansturm das Zepter schwingen konnte.

Doch dafür bot der CCE für den Rathaussturm alle ehemaligen Prinzenpaare auf. Als Böllerschüsse auf die Eingangstür wirkungslos blieben, nahmen die Frauen die Sache in die Hand. Mit vereinten Kräften stießen sie den Rammbock gegen die Tür. Da strichen die Verteidiger die Segel. Und Bürgermeisterin Ursula Gimmler ließ sich in Handschellen legen. (pdi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.