Vereinshaus Altenritte und Heimatmuseum Hessenstube feierten am Tag des Denkmals Doppelgeburtstag

Frecher Tanz mit fünftem Mann

Mit zwei Akkordeonspielern: Die Männer und Frauen der Volkstanzgruppe Besse zeigen ihr Können auf der Bühne des Vereinshauses in Altenritte in Niederhessischer Spitzbetzeltracht. Fotos:  Wienecke

Baunatal. „Zum Geburtstag gibt es Geschenke“, sagt Marianne Wittig und überrascht Bürgermeister Manfred Schaub mit einem Präsent zum 30-jährigen Bestehen des Vereinshauses und dem 25. Geburtstag des Heimatmuseums Hessenstube beim Tag des offenen Denkmals in Altenritte.

Die Puppe in selbst geschneiderter Hessentracht aus der Werkstatt der verstorbenen Mathilde Israng wird einen Ehrenplatz in der Hessenstube oder in der Hessentagsvitrine des Stadtmuseums in Altenritte erhalten, verrät Andrea Dittmar später.

Großes Interesse

Die Fotoausstellung, die die Archivarin von der Planung, dem Umbau und Eröffnung des Vereinshauses und der Hessenstube zusammengestellt hat, stößt bei Besuchern und den Mitgliedern des Vereins für Heimatgeschichte und Denkmalpflege Baunatal auf großes Interesse. Eberhard Trogisch, Fritz Bohrs, Bärbel Heider und Wilfried Volbers kommen dort schnell miteinander ins Gespräch.

Auch Marianne Wittig wird anlässlich des Altenritter Doppelgeburtstags überrascht. Für 30 Jahre Hausmeistertätigkeit überreicht ihr der Bürgermeister einen Blumengruß. Den Vereinen stellt er weiterhin die kostenfreie Nutzung des Vereinshauses in Aussicht. Auch der unermüdlichen Karin Meinken dankt Schaub für 25 Jahre Einsatz rund um die Hessenstube mit Blumen.

Die frühere Archivarin der Stadt hat das Heimatmuseum Hessenstube maßgeblich mitgestaltet. Manfred Schaub lobt den Verein für Heimatgeschichte und Denkmalpflege, dem es mit der Hessenstube gelungen sei, ein Stück Geschichte festzuhalten. „Die Region hat sich ja in rasanter Geschwindigkeit verändert“, meint der Bürgermeister.

Der Musikzug des KSV Baunatal und die Chorvereinigung Altenritte, die jede Woche im Vereinshaus proben, sorgten auf dem Fest für musikalische Unterhaltung.

Die Herren der Volkstanzgruppe Besse wirbelten ihre Damen im Polka- und im Walzertakt derart herum, dass sie zur Freude des Publikums zwischendrin auch mal abhoben.

Kecke Tanzpartner

Richtig keck war ihre Aufführung, bei der ein fünfter Tänzer ohne Partnerin seinen vier Kollegen ständig die Partnerinnen streitig machte.

„Die Gruppe besteht seit 47 Jahren. Unsere Blusen und Hemden aus Leinen sind historisch“, berichtet einer der Tänzer, Dieter Döring aus Besse. „Ihre Tracht hat jede Tänzerin aber selbst genäht“, verrät er.

Stadtmuseum Baunatal, Mühlenweg 4, und Heimatmuseum Hessenstube, Ritter Straße 1, Altenritte, sonntags 14 bis 16.30 Uhr und nach Vereinbarung. Kontakt: Stadt Baunatal, Rathaus, Stadtarchiv, 0561/499 21 37, www.baunatal.de

Von Bettina Wienecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.