Wasserreinigung statt Eröffnung

E.coli-Bakterien: Freibad Vellmar noch zu - Chlorgehalt im Wasser erhöht

Vellmar. Viele Besucher standen am Pfingstsonntag am Vellmarer Freibad vor verschlossener Tür. Es sollte um 13 Uhr die Saison eröffnen. Eine Routine-Untersuchung der Wasserwerte kurz zuvor hatte aber ergeben, dass sich E.coli-Bakterien im Wasser befinden. Deshalb hieß es erst einmal: Wasserreinigung statt Eröffnung.

„Ein Mitarbeiter war bis 14 Uhr vor Ort und hat die Besucher informiert, danach sollten Schilder aufklären“, sagte Stephan George, Hauptamtsleiter der Stadt Vellmar, auf HNA-Anfrage. Die Schilder seien jedoch von Unbekannten entfernt worden – zum Ärgernis vieler Besucher.

Aktualisiert um 17.10 Uhr

Bei den gefundenen E.coli-Bakterien handelt es sich um fäkale Verunreinigungen, die auf eine allgemeine Verunreinigung des Wassers schließen lassen. Sie wurden mithilfe eines erhöhten Chlorwertes angegangen. Der übliche Chlorwert von 0,45 mg pro Liter auf 2,5 mg pro Liter hochgesetzt.

Nach der sogenannten Stoßchlorung wurden gestern vom Labor für Umweltanalytik in Kassel erneut Proben entnommen – die Ergebnisse liegen am Donnerstag vor. „Wir rechnen damit, dass nach der Chlorung alles in Ordnung ist und die Besucher ab Donnerstagmittag wieder ins Wasser dürfen“, sagte George.

Betriebsleiter Bernd Pape nannte die Sache einen „herben Verlust“. Man könne solche Vorkommnisse jedoch nicht vermeiden. „Wir haben den Ahnepark hier um die Ecke, da kann auch mal eine Ente im Schwimmbad vorbeikommen und ihre Fäkalien hinterlassen.“ (ali)

Von Anna Lischper

Rubriklistenbild: © Lammel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.