Im Haushalt kein Geld für Einrichtung

Freibad Wattenbach: Ehrenamtliche fordern grünes Licht für Übernahme

Konzept vorgelegt: Der Vorstand des Fördervereins Waldschwimmbad Wattenbach mit Uta Erdmann (3. von links) und weiteren Mitgliedern möchten den Freibadbetrieb von der Gemeinde übernehmen. Foto: Wohlgehagen

Söhrewald. Ob das Waldschwimmbad in Wattenbach im nächsten Sommer den Badegästen noch zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht geklärt. Zur Lage: Die wirtschaftlich unter erheblichem Druck stehende Gemeinde Söhrewald will das Freibad aufgeben. Das ergibt sich aus dem laufenden Haushalt.

In diesem ist für 2014 kein Geld mehr für den hoch defizitären Freibadbetrieb vorgesehen.

Ende August haben Bürger, unter ihnen Mitglieder des SPD-Ortsvereins und der DLRG, einen Förderverein zur Rettung des Waldschwimmbades aus der Taufe gehoben, der sich inzwischen konstituiert hat. Er ist bereit ist, den Betrieb der Freizeiteinrichtung unter bestimmten Voraussetzungen zu übernehmen. Der Verein hat sein Konzept für den Weiterbetrieb des idyllischen Freibades bereits Bürgermeister Michael Steisel (SPD) vorgestellt, aber noch nicht konkret mit der Gemeinde verhandelt.

„Unser Konzept und der Entwurf eines Betreibervertrags liegen im Rathaus vor, die Verhandlungen müssten bald aufgenommen werden“, sagte die Vereinsvorsitzende Uta Erdmann während einer Sitzung des Vorstands.

Komplette Übernahme

Der Förderverein würde den Freibadbetrieb demnach komplett übernehmen einschließlich Aufsicht, Pflege und Instandsetzungsarbeiten. Bei Öffnungszeiten von 10 bis 20 Uhr sei das Aufsichtspersonal der größte Posten. „In diesem Punkt rennt uns die Zeit weg, zumal andere Freibadbetreiber bereits Schwimmmeister suchen“, sagte der stellvertretende Vorsitzende Christian Gabbert.

Für die Gemeinde Söhrewald ist das Waldschwimmbad ein Verlustbringer: In den Haushalten der beiden letzten Jahre waren mit innerbetrieblichen Verrechnungen Fehlbeträge von 108 600 Euro (2012) und 118 800 Euro (2013) für diesen Bereich ausgewiesen.

Bürgermeister Steisel wollte im gegenwärtigen Zeitpunkt zur Freibadproblematik und dem Konzept des Fördervereins keine Stellungnahmen abgeben: „Das Thema wird in den Gremien der Gemeinde diskutiert“, sagte der Verwaltungschef auf HNA-Anfrage.

Aktionstag am 23.Dezember

Der Vorstand will das Freibadthema erneut in den Blickpunkt rücken: Am Montag, 23. Dezember, findet ein Aktionstag vor dem Edeka-Neukauf-Markt in Wellerode statt. Für den 24. Januar (Beginn 19 Uhr) ist ein Winterfest im Dorfgemeinschaftshaus geplant, zu dem alle Mitglieder und die am Erhalt des Waldschwimmbads interessierten Bürger eingeladen sind.

Hintergrund

Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.