Freie Fahrt auf der Südanbindung des Gewerbegebietes Sandershäuser Berg

Immer an der Autobahn entlang: Die Südanbindung des Sandershäuser Berges führt parallel zur A 7 hinauf zu dem Gewebegebiet. Auf unserem Foto ist im Hintergrund die Brücke zu sehen, die Niestetal und Kassel verbindet. Pendler müssen nun dank der neuen Verbindung nicht mehr durch Sandershausen fahren. Fotos: Ketteritzsch

Niestetal. Für die vom Lärm geplagten Anwohner der Hannoverschen Straße in Sandershausen ist am heutigen Freitag ein guter Tag. Ab 15 Uhr, wenn Niestetals Bürgermeister Andreas Siebert (SPD) die 7,5 Millionen Euro teure Südanbindung des Gewerbegebiets Sandershäuser Berg für den Verkehr freigibt, können viele Pendler den Ort links liegen lassen.

Von der Landesstraße zwischen Staufenberg-Landwehrhagen und Sandershausen gelangen sie ab heute nämlich über die West- und die neue Südanbindung des Gewerbegebiets zur Autobahn 7 und weiter zur Dresdener Straße, eine der wichtigsten Einfallstraßen nach Kassel. Die Entlastung der Sandershäuser ist im Augenblick die wichtigste Funktion der neuen Straße, die nach dem verstorbenen SPD-Politiker und „Solarpapst“ Hermann Scheer benannt ist. Denn Ziel Hunderter Arbeitnehmer wird das Gewerbegebiet Sandershäuser Berg erst im kommenden Jahr sein. Im Frühjahr 2012 soll das neue Service-Zentrum des Solartechnikherstellers SMA eröffnet werden. Hinzu kommen später ein Verwaltungsgebäude und eine Produktionsstätte der Bahnsparte von SMA. Um wirklich schnell zur A 7 zu kommen, sind allerdings weitere Bauarbeiten erforderlich. So muss die Straße An der Autobahn ausgebaut werden, um den zusätzlichen Verkehr aufnehmen zu können. Auch der Kreisel am Ortsrand von Heiligenrode, das sieht der Verkehrsplan der Gemeinde vor, soll zu einem Turbo-Kreisel mit einer zusätzlichen Fahrspur aufgerüstet werden. Und eine weitere wichtige Funktion erfüllen die neuen Erschließungsstraßen des Gewerbegebiets: Sie dienen auch als Umleitungsstrecke, wenn es auf der A 7 wieder gekracht hat.

Von Peter Ketteritzsch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.