Freie Fahrt auf Kasseler Straße in Baunatal

+
Wieder offen: Die Kasseler Straße in Großenritte soll vorübergehend wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Baunatal. Freie Fahrt durch Großenritte heißt es ab Freitag. Das Rathaus gibt die Kasseler Straße nach umfangreichen Bauarbeiten wieder für den Verkehr frei. Zumindest während der Wintermonate.

Ab Ende März nämlich schließt sich der letzte große Bauabschnitt - der Umbau der Kreuzung Bahnhofstraße samt Straßenstück bis zur Dorfplatz-Treppe - an.

Während im vergangenen Jahr der erste Teil der Durchgangsstraße durch den Stadtteil vom Konrad-Adenauer-Platz bis zum Siebertweg auf Vordermann gebracht wurde, stand 2012 die Fortsetzung bis zur Sommerbachstraße auf dem Programm.

Die Ausstattung mit neuen Kanalrohren und Wasserleitungen habe sich aber schwieriger gestaltet, als erwartet, berichtet Baunatals Erste Stadträtin Silke Engler. „Wir haben riesige Basaltbrocken gefunden. Und ein altes Kanalrohr.“ Bis das Gestein abtransportiert und das Rohr mit Beton verfüllt war, verging Zeit. So kam es schließlich zur Entscheidung, die Straße bis zum Frühjahr vorübergehend zu öffnen. Dann werde auf den jetzigen Abschnitt, der bereits mit Asphalt-Tragschicht und Bindeschicht ausgestattet wurde, auch noch die letzte, dünne Fahrbahndecke aufgetragen, erläutert die Vizebürgermeisterin. Bis Juli sollen die seit 2011 laufenden Arbeiten auf der Kasseler Straße endgültig abgeschlossen sein.

Dennoch hat die Stadt bereits das nächste Bauprojekt im Großenritter Ortskern im Blick. Laut Engler soll 2014 der Abschnitt von der Eisdiele hoch zur Besser Straße mit neuen Leitungen bestückt werden. Probleme bereite den Planern der Umstand, dass die Leisel in diesem Bereich unterirdisch geführt wird.

Die Einfassung des Baches sei völlig marode, sagt Engler. „Das haben Untersuchungen ergeben.“ Demzufolge könne man die Arbeiten vermutlich nicht in geschlossener Bauweise erledigen. „Wir müssen wohl alles aufbuddeln.“

Während der Bauphase müsse die Leisel umgeleitet werden. Dafür gebe es verschiedene Verfahren, erklärt Engler. Wie genau genau vorgegangen werde, stehe aber noch nicht fest.

Von Sven Kühling

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Freitag in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.