Vereine und Verbände in Wattenbach feierten ein zweitägiges Maifest

Freilichtbühne eingeweiht

Premiere: Frederieke Schmidt (von links), Eike Böttger, Tina Heinemann, Jasmin Bernhardt und Maximilian Menkel von der Band Dienstag durften die neue Freilichtbühne einweihen. Waldemar Ochs (rechts), Vorsitzender der Vereine und Verbände, moderierte die Veranstaltung. Foto: Hartung

söhrewald. „Wir haben schon viel Erfahrung, aber eine Bühne durften wir noch nie einweihen“, sagte Frederieke Schmidt. Sie ist Mitglied der Band Dienstag und durfte am Samstagnachmittag mit ihren Bandkollegen die neue Freilichtbühne in Wattenbach einweihen.

Im Rahmen eines zweitägigen Maifestes der Wattenbacher Vereine und Verbände wurde die neu gestaltete Außenanlage rund um das Dorfgemeinschaftshaus und damit auch die Bühne, die von verschiedenen regionalen Firmen gesponsert wurde, feierlich eröffnet. „Es ist eine große Ehre für uns, als erste Gruppe hier auftreten zu dürfen“, sagte Bandmitglied Tina Heinemann. Die anderen Musiker konnten da nur zustimmen. Elf ortsansässige Vereine beteiligten sich am Maifest, wie zum Beispiel die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), die Freiwillige Feuerwehr, der SPD-Ortsverein, die TSG Glück auf und die Wattenbacher Landfrauen, die die Gäste an den beiden Tagen bewirteten. Waldemar Ochs, Vorsitzende des Dachverbands der Vereine und Verbände in Wattenbach, hatte, gemeinsam mit Volker Gabbert, die Organisation des Festes übernommen. Außerdem waren noch rund 60 Helfer im Einsatz, die schichtweise für einen reibungslosen Ablauf sorgten. Die Gäste ließen sich die süßen Leckereien schmecken. Wer eher Hunger auf etwas Deftiges hatte, genoss eine Rostbratwurst vom Grill.

Helga Lotzgeselle (57) und Ursel Lorenz (70) entschieden sich für Kaffee und Kuchen. „Die neue Bühne ist eine Belebung für’s dörfliche Leben“, findet Lotzgeselle. Während die Erwachsenen den Nachmittag mit Schnuddeln verbrachten, amüsierten sich die Kinder bei Spielen und auf der Hüpfburg. Für Tanzmusik und Partystimmung sorgte am Abend die Band Mannis Express. Nach dem Gottesdienst am Sonntag und einem Mittagessen klang das Fest am Nachmittag gemütlich bei Kaffee und Kuchen aus.

Von Tina Hartung

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.