Aqua-Park bis Ende des Jahres dicht

Freizeitbad im Baunataler Aqua: Schäden größer als erwartet

+
Großbaustelle: Der vor fünf Jahre frisch sanierte Aqua-Park ist an vielen Stellen wieder aufgerissen. Die Fliesen der Umläufe und im Bewegungsbecken sind bereits entfernt.

Baunatal. Die Schäden am Baunataler Aqua-Park sind nun doch größer, als ursprünglich erwartet. Nach Angaben des Baunataler Rathauses muss das Freizeitbad aufgrund der Reparatur schadhafter Fliesenabschnitte und des darunter liegenden Estrichs mindestens bis Ende des Jahres geschlossen bleiben.

Die Stadt geht von Reparaturkosten im hohen sechsstelligen Bereich aus.

Ein vom Landgericht bestellter Gutachter habe Anfang Juni festgestellt, dass es großflächige Schäden an Stellen gibt, die bisher nicht sichtbar waren, erläutert Stadtsprecher Thomas Briefs. Im Spätsommer 2013 waren erste Fliesen an den Rundläufen und im Bewegungsbecken abgeplatzt. Das Freizeitbad im Aqua-Park war vor fünf Jahren gerade erst für fünf Millionen Euro umfangreich saniert worden.

Abschluss-Kanten undicht

Nach Informationen der HNA ist Wasser unter anderem an den Abschluss-Kanten des Bades in die Bereiche zwischen Fliesen und Estrich eingedrungen. Das führt dazu, dass sich Fliesen in größerem Umfang lösen. „Es werden in verschiedenen Bereichen sämtliche Fliesenbeläge und der verlegte Estrich bis auf die Betonplatte abgeräumt, erläutert Briefs. Nur dadurch könne eine nachhaltige Abdichtung und künftiges Eindringen von Wasser verhindert werden.

Aktualisiert um 16.50 Uhr

Die Stadt Baunatal geht von einem intensiven Rechtsstreit aus, in dem geklärt werden muss, welche Firma, welcher Planer für die schlechte Bauausführung verantwortlich ist. „Wir werden mit aller Intensität dafür Sorge tragen, dass diejenigen, die als beauftragte Ingenieure und Firmen für nicht ausreichende Leistung verantwortlich sind, auch die Kosten zu tragen haben“, sagt Bürgermeister Manfred Schaub (SPD).

Zunächst hatte der Gutachter Anfang Juni die maroden Stellen untersucht. Erst danach begann eine Fachfirma mit ersten Repoaraturarbeiten. Der Fliesenbelag ist in weiten Teilen der Umrandung und im Bewegungsbecken inzwischen entfernt.

Freibadbetrieb läuft weiter

Der Freibadbetrieb im Aqua-Park geht ungechtet von den Reparaturarbeiten im bereits seit Juni geschlossenen Freizeitbad weiter. Für die Freibadbesucher ergeben sich keine negativen Auswirkungen, weil sie das Außenbecken und das Sportbad für das Schwimmvergnügen nutzen.

Stadtwerkechef Jürgen Grimm rechnet insgesamt mit einem Ausfall an Eintritssgeld bis Ende des Jahres von 250.000 Euro. Auch das Geld will sich die Stadt von dem Verursacher zurückholen.

Von Sven Kühling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.