Feuerwehrverein Heckershausen ehrte in seiner Jahreshauptversammlung verdiente Mitglieder

Friedhelm Hentze seit 40 Jahren dabei

Geehrt: Friedhelm Hentze (2. von links) nahm von Rüdiger Jungk (Vorsitzender Feuerwehrverein Heckershausen, von links), Ewald Griesel (Erster Beigeordneter Gemeinde) und Michael Homburg (stellv. Vorsitzender Feuerwehrverein) die Ehrenurkunde für 40-jährige Mitgliedschaft entgegen. Foto: Kisling

Ahnatal. „Ein Vereinsleben ruht auf zwei Säulen: erstens auf der Lebendigkeit und Aktivität beim Erreichen von Zielen und zweitens auf der Treue seiner Mitglieder“, meinte Vorsitzender Rüdiger Jungk während der Jahreshauptversammlung des Feuerwehrvereins Heckershausen.

Seinen treuesten Mitgliedern sprach der Verein daher mit einer Mitgliedschaftsehrung seinen Dank aus. Mario Schomberg wurde für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt, Friedhelm Hentze und Karl-Heinz Homburg gar für 40-jährige Mitgliedschaft. Zwar war nur Hentze anwesend, dennoch fand die Ehrung ihren würdigen Rahmen. „Sowohl in guten als auch in schlechten Zeiten hast du zu uns gehalten“, dankte Jungk.

Neben den Ehrungen stand die Wahl eines neuen Kassenprüfers an. Frank Lichtenfeld wurde einstimmig in das Amt gewählt. Der Feuerwehrverein konnte auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Zahlreiche Aktivitäten wurden angeboten, und die Zahl der Mitglieder stieg auf 347. „Es ist sehr schön, dass es solche Wachstumsraten gibt. Das ist in Vereinen längst keine Selbstverständlichkeit mehr“, lobte Ewald Griesel, Erster Beigeordneter der Gemeinde.

Für den Erfolg machte Griesel die „wunderbaren Aktivitäten und den guten Geist“, der im Verein herrsche, verantwortlich. Gemeindebrandinspektor Michael West betonte die Notwendigkeit des Feuerwehrvereins für die Einsatzabteilung. „Die kameradschaftlichen Aktivitäten sind wichtig, zudem hat der Verein in Material, von dem die Einsatzabteilung profitiert, investiert“, so West.

Der Bereitschaftsleiter des Deutschen Roten Kreuzes Ahnatal, Dennis Heer, lobte die Unterstützung der Feuerwehr bei Einsätzen: „An eurer Seite fühlen wir uns im Einsatz sicher.“

Thema war zudem das Zusammenwachsen der Feuerwehrvereine aus Heckershausen und Weimar.

Immer häufiger finden die Aktivitäten gemeinsam statt, die Zusammengehörigkeit wachse. „Unser oberstes Ziel muss es in Zukunft sein, einen gemeinsamen Feuerwehrverein zu gründen“, appellierte Rüdiger Jungk. (ptk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.