Beim Nikolausabend in Großenritte war eine neue Märchenskulptur umlagert

Froschkönig hielt Hof

Nikolaus trifft Prinzessin: Stefan Richter (im Nikolauskostüm) und die von ihm beschenkten Kinder schauten sich die Prinzessin und ihren Frosch auf dem Großenritter Marktbrunnen ganz genau an. Foto: Dilling

Baunatal. Seit 18 Jahren schon beschenkt der Nikolaus des Skiclubs Schmandhasen die Großenritter Kinder. Doch wohl selten herrschte auf dem Dorfplatz dabei so viel Trubel wie diesmal. Das lag daran, dass eine Hoheit dem Mann mit dem weißen Bart an diesem Abend Konkurrenz machte: Die Bronze-Skulptur „Prinzessin mit einem Frosch“ wurde auf dem Brunnen eingeweiht.

Es ist die sechste – und laut Rathaus-Pressesprecher Roger Lutzi – vorerst letzte Märchenfigur, die auf den Bezug Baunatals zu den Märchen der Brüder Grimm hinweist. Schließlich hat die Erzählerin Dorothea Viehmann von der Knallhütte bei Rengershausen den Grimms viele der Geschichten zugetragen. Den „Froschkönig“, den die Skulptur in Großenritte symbolisiert, stellten Bürgermeister Manfred Schaub und die Künstlerin Karin Bohrmann am Nikolaustag den Schaulustigen vor.

Die Skulptur hat 5000 Euro gekostet. Ähnliche Beträge hat die Stadt laut Lutzi in die „Sieben Raben“ in Altenbauna, den „Gestiefelten Kater“ und das „Tischlein deck dich“ in Rengershausen, die „Sterntaler“ in Gunterhausen und die Grimm-Skulptur des Märchenbrunnens an der Stadthalle investiert.

Vorschlag von SPD

Den Vorschlag, nun den Froschkönig zu wählen, hatte seinerzeit die SPD Großenritte gemacht. Wenn es nur um die Schmandhasen ginge, wäre das Märchen „Hase und Igel“ wohl passender gewesen.

Die Großenritter Kinder mussten ganz schön Schlange stehen, um vom Nikolaus Orangen und Schnucke geschenkt zu bekommen. Schätzungsweise 200 Besucher drängten sich auf dem Marktplatz, nutzten den Nikolausabend zum Schnuddeln und wärmten sich mit Punsch, heißem Kakao, Apfelsaft und Glühwein. Etwa 25 Mitglieder des Skiclubs waren auf den Beinen, um ihre Gäste zu versorgen.

Wie immer kommen die Einnahmen aus dem Nikolausabend teilweise einem Baunataler Kindergarten zugute. Welchem, das wird der Vorstand der Schmandhasen demnächst entscheiden.

Von Peter Dilling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.