Geschäftsleute und Marktbeschicker bieten besondere Aktionen – Erstmals Flohmarkt

Frühlingsblumen locken in City

Primeln, Hyazinthen, Osterglocken: Diese bunte Blütenpracht wartet im Baunataler Zentrum auf Besucher. Dazu gibt es diverse Aktionen. Archivfoto: Junker/nh

Baunatal. Aktion Frühlingserwachen in den Geschäften, Grüne-Soße-Fest auf dem Markt und - als Neuerung - ein Flohmarkt in der westlichen Fußgängerzone.

Am Freitag und Samstag stellt sich die Baunataler Innenstadt ganz auf die eigentlich jetzt laufende Jahreszeit ein, das Frühjahr. Koordiniert wird das Geschehen, das mehr Kunden in die City locken soll, vom Stadtmarketing.

Begrüßt werden die Besucher mit 3500 Primeln, die zum Teil von den Geschäftsleuten verschenkt werden. Mit dabei sind diesmal auch Raiffeisenbank Baunatal, Kasseler Sparkasse und die Stadtverwaltung, meldet Stadtmarketing-Geschäftsführer Dirk Wuschko. Zudem setzen heute, Freitag, Mitarbeiter des kommunalen Bauhofs Veilchen in die drei Brunnen der City, die noch nicht sprudeln (Glaspassage, Märchenbrunnen Platz des Friedens).

Für die Kinder gibt es am Nachmittag von 13 bis 16 Uhr allerhand Spaß auf dem Marktplatz:

• Am Spielmobil Augustine kann man Ostersachen und Windräder basteln.

• Eine Sandelfe zaubert, Kinder können mit Sand gemalte Bilder gleich mitnehmen.

An Ständen in der Glaspassage sind an beiden Tagen Osterdekorationen, Holzarbeiten, Mineralschmuck und Tücher zu haben. Am Samstag, 23. März, laufen von 10 bis 16 Uhr drei Aktionen parallel:

• Pflanzen und Gartenmöbel zum Anschauen und Kaufen auf dem Europaplatz.

• Grüne-Soße-Fest auf dem Wochenmarkt vor dem Rathaus. Außer dem nordhessischen Traditionsgericht sind - passend dazu - Kartoffeln im Angebot. Außerdem servieren Marktbeschicker Spanferkel, Käsespieße und weitere Spezialitäten.

• Erstmals Flohmarkt in der Fußgängerzone bis zur katholischen Kirche. Das Motto heißt: von zu privat für privat. Aufbauen darf man ab 9 Uhr. Ein Stand bis drei Meter Länge (Tapeziertisch) kostet 5 Euro, jeder weitere Meter 3 Euro. Kinder zahlen nichts, wenn sie ausschließlich Spielzeug und Kinderbücher auf einer Decke verkaufen. Gewerbliche Händler sind nicht zugelassen. Seine Reste muss man wieder mitnehmen, darf nicht die öffentlichen Papierkörbe vollmüllen. (ing)

www.stadtmarketing-baunatal.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.