Defekt löste Brand aus: Fünf Leichtverletzte bei Feuer in Großenritte

Baunatal. Zu einem Brand mit starker Rauchentwicklung kam es in der Nacht zum Mittwoch in einem Zweifamilienhaus in Großenritte am Trineweg. Die Feuerwehr erhielt einen Notruf mit dem Hinweis, dass sich acht Personen im Haus befänden.

Beim Eintreffen der Feuerwehr waren die Bewohner jedoch schon in Sicherheit und wurden ärztlich versorgt.

Ein technischer Defekt in einer Mehrfachsteckerleiste oder einem alten Röhrenfernseher dürfte die Ursache für den Brand gewesen sein. Davon geht die Kriminalpolizei aus. Hinweise auf vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung gebe es nicht.

Die fünf Familienmitglieder, die wegen Verdachts auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden waren, darunter ein 18 Monate altes Mädchen, wurden im Laufe des Mittwoch nach Hause entlassen. Sieben Menschen leben in der Doppelhaushälfte, die laut Polizei und Feuerwehr für einige Tage unbewohnbar ist. Die Familie kam bei Verwandten und Freunden unter.

Eine 55-jährige Frau, ihre zwei Söhne (17 und 19) sowie die 23-jährige Tochter mit der eineinhalbjährigen Enkelin befanden sich in den oberen Räumen des Hauses, als das Feuer am Dienstag gegen 22.45 Uhr ausbrach. Es war in einem Zimmer im Kellergeschloss entstanden, das laut Kripo von dem 17-Jährigen benutzt wird. Ein weiterer Sohn und das 54-jährige Familienoberhaupt waren an der Arbeit. Die Schadenshöhe schätzt die Kripo inzwischen auf 40.000 bis 50.000 Euro.

Wohnhausbrand in Baunatal Großenritte

Im Einsatz waren Rettungswagen, Notarztwagen, Polizei die Feuerwehr Altenbauna, Großenritte und Altenritte mit insgesamt 45 Einsatzkräften. (ing)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.