Besonderheit im Altkreis: In der Kommune im Bauna-Tal werden am Sonntag auch die Ortsbeiräte bestimmt

Fünf Wahlen in Schauenburg

Das Rathaus im Blick: Am Sonntag stimmen die Bürger auch darüber ab, wer in den nächsten sechs Jahren hier das Sagen hat. Archivfoto: Kühling

Schauenburg. Die Gemeinde Schauenburg wartet mit einer echten Besonderheit am morgigen Wahltag auf: In allen fünf Ortsteilen werden neben Volksabstimmung, Kreis-, Gemeinde- und Bürgermeisterwahl zusätzlich die Ortsbeiräte gewählt. Schauenburg ist die einzige Kommune im Altkreis Kassel, die diese Ortsteilgremien hat. In Schauenburg leben derzeit 10 295 Menschen. Die Zahl der Wahlberechtigten für die Gemeindewahl gibt Wahlleiter Otmar Bollerhey mit 8326 an.

Das Interesse an Briefwahl ist in Schauenburg deutlich gestiegen. Griffen bei der Kommunalwahl 2006 insgesamt 1017 Frauen und Männer auf diese Möglichkeit zurück, waren es bis Donnerstagnachmittag bereits 1549 (18,6 Prozent). „Mehr als die Hälfte mehr“, sagt Bollerhey.

Briefwahl war gestern im Schauenburger Rathaus noch bis 13 Uhr möglich. Laut Bollerhey können Angehörige mit Vollmacht eines plötzlich erkrankten Wahlberechtigten Briefwahlunterlagen zudem am heutigen Samstag noch zwischen 11 und 12 Uhr und am Sonntag zwischen 9 und 15 Uhr abholen.

Die Ergebnisse werden in den fünf Ortsteilen rund um die Schauenburg mit Spannung erwartet. Drei Kandidaten wollen diesmal auf den Chefposten im Rathaus. Zur Bürgermeisterdirektwahl treten Martin Hühne (SPD), Amtsinhaberin Ursula Gimmler (CDU) und Gerhard Schaumburg (Offensive) an. Vor sechs Jahren hatte sich Gimmler in der Stichwahl mit 56,32 Prozent der Stimmen gegen Schaumburg durchgesetzt. Insgesamt waren zum ersten Wahlgang sechs Kandidaten angetreten. Auch diesmal spricht einiges dafür, dass es eine Stichwahl zwischen zwei Bewerbern geben wird.

Aus der Gemeindewahl 2006 war die SPD als stärkste Fraktion hervorgegangen. Die Sozialdemokraten kamen auf 36,94 Prozent der Stimmen (14 Sitze von 37), gefolgt von der CDU mit 33,67 (12), der Offensive mit 15,42 (6), den Grünen mit 7,02 (3), der FWG mit 5,54 (2) und der Linkspartei mit 1,40 Prozent (0 Sitze).

Mit ersten Ergebnissen der Urnengänge rechnet der Wahlleiter gegen 18.30 Uhr. Ausgzählt werde zunächst die Volksabstimmung, zuletzt seien die Ortsbeiräte an der Reihe. Interessierte können sich ab 18 Uhr im Rathaus in Hoof, Korbacher Straße 300, über die Entwicklung informieren.

Die Wahl geht auch in Schauenburg nicht ohne Engagement der Rathausmitarbeiter und vieler freiwilliger Helfer über die Bühne. Laut Bollerhey sind am Sonntag 90 Leute im Einsatz, am Montag zählen noch einmal 70 Freiwillige Stimmen aus. Das Rathaus hat nur einen Notdienst. Die Auszählungen an beiden Tagen sind öffentlich.

Von Sven Kühling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.