Kindertagessstätten: Fuldabrück kehrt bei Elternbeiträgen zu alter Sozialstaffel zurück

Fürs zweite Kind die Hälfte

Dieter Lengemann

Fuldabrück. Wenige Wochen nach der durchgängigen Erhöhung der Betreuungsgebühren in den Kindertagesstätten kehrt die Gemeinde Fuldabrück zu der bisherigen sozialen Staffelung der Elternbeiträge zurück. Das hat die Gemeindevertretung jetzt mit den Stimmen der SPD beschlossen.

Eine Opposition aus CDU, Grünen und dem Vertreter der Linken konnte sich mit ihrem Begehren, auch die Erhöhung der Betreuungsgebühr für das erste Kind einer Familie zurückzunehmen, nicht durchsetzen. Der Elternbeitrag für das zweite Kind wird jetzt auf 50 Prozent der vollen Gebühr gesenkt, für das dritte Kind einer Familie fallen nur noch 25 Prozent an. Für jedes weitere Kind entfällt die Gebühr.

„Aufgrund der besseren Haushaltslage sollten wir komplett zur alten Regelung zurückkehren“, so begründete Rudolf Zeidler (Die Linke) seinen Antrag. Bernd Brede (Grüne) verglich die Situation mit dem James-Dean-Kinostreifen „Denn sie wissen nicht, was sie tun“: Allein in Bergshausen lägen mehr als 50 Protestschreiben von Eltern vor. Deshalb seien die Aussagen von der Einstimmigkeit „schlichtweg erlogen“, sagte der Parteisprecher. Bürgermeister Dieter Lengemann (SPD) widersprach: Die Erhöhung der Beiträge für das erste Kind sei von der Mehrheit der Eltern akzeptiert worden. Auch die Zustimmung der Elternbeiräte habe vorgelegen. Der Verwaltungschef verwies erneut auf den Landesrechnungshof, der zu einer Überprüfung der Kindergartengebühren geraten habe. Hans-Jürgen Lange (CDU) errechnete Mehrkosten von 100 Euro im Jahr für die Betreuung des ersten Kindes einer Familie. „Das betrifft alle Eltern, vom Sozialrabatt profitieren aber nur wenige“, sagte der Sprecher der Christdemokraten. Wolfgang Arend (SPD) verteidigte den von seiner Partei eingeschlagenen Weg. Eine Rückkehr zu den bisherigen Elternbeiträgen sei auch im Hinblick auf die „Minusprognose“ für die kommenden Haushaltsjahre ausgeschlossen, sagte Arend. (ppw) Archivfotos: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.