Bauarbeiten an der Bergshäuser Brücke: Verkehr wird auf A49 umgeleitet

+
Wird verstärkt: Weil die Bergshäuser Brücke marode ist, muss sie saniert werden.

Fuldabrück. Die Arbeiten an der Bergshäuser Brücke sind in vollem Gang: Zurzeit laufen die Vorbereitungen zur Verstärkung der Fahrbahnplatte und die Verkehrsführung auf der Brücke wird geändert.

Aktualisiert: 16.47 Uhr - „Wer auf der A7 aus Richtung Hannover zur A44 in Richtung Dortmund will, kann seit Dienstag, 24. April, nicht mehr auf die Bergshäuser Brücke auffahren“,  sagt Horst Sinemus, Sprecher von Hessen Mobil, auf Anfrage der HNA. Der Verkehr werde am Kreuz Kassel-Mitte über die A49 zum Kreuz Kassel-West umgeleitet. Wer die Möglichkeit verpasst hat, am Kreuz Kassel-Mitte abzufahren, kann erst wieder in Guxhagen abfahren. „Das ist aber alles ausgeschildert“, sagt Sinemus.

Teilsperrung der Bergshäuser Brücke

Bis zum Wochenende sollen die Arbeiten zur Veränderung der Verkehrsführung auf der Brücke abgeschlossen sein. Dann gibt es nur noch einen Fahrstreifen Richtung Dortmund und zwei Streifen in Richtung Kassel-Süd. Bisher war es genau umgekehrt.

Eine weitere, kleinere Verkehrseinschränkung ist ab heute unter der Brücke zu erwarten: Die Bergstraße in Bergshausen wird gesperrt – aber nur an einem vergleichsweise kurzen Stück an der Autobahn. „Die Straße kann also weiter befahren werden, man kann nur nicht mehr komplett durchfahren“, sagt Sinemus. Die Umleitung führt ab der Crumbacher Straße auf die Triftstraße.

Die marode Bergshäuser Brücke soll noch 2018 stabilisiert werden. Mit der Verstärkung soll sie halten, bis mit dem Neubau begonnen wird. Dafür werden 14,92 Millionen Euro investiert. Wann der Neubau kommt, ist unklar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.