Bürgermeister Dieter Lengemann übt Kritik

"Verkehr wird behindert und gefährdet": Ärger um abgestellte Lkw bei Bergshausen

+
Müll, Gefahr und eine verdreckte Straße: Lkw parken immer wieder in den Abend- und Nachtstunden und am Wochenende an der Landesstraße zwischen Dörnhagen und Kassel. 

Fuldabrück. Bürgermeister Dieter Lengemann reicht es: Seit Jahren ärgert er sich über die Situation auf der Landstraße zwischen Dörnhagen und Kassel.

Dort parken auf dem Seitenstreifen im Bereich zwischen den Ortseinfahrten Bergshausen, Crumbacher Straße und Flughafenstraße immer wieder Lastwagen, einzelne Zugmaschinen und Anhänger werden „einfach abgestellt“.

„Das ist vor allem in den Abend- und Nachtstunden und am Wochenende so“, sagt der Rathauschef. In den Bereich der abgestellten Lkw würde Müll abgeladen, der teilweise bis in die angrenzenden Nachbargrundstücke geworfen werde. „Außerdem wird durch das Ein- und Ausfahren der Lkw die Landstraße stark verdreckt und der Verkehr gefährdet und behindert.“

Parken in Richtung Gegenverkehr

Denn die Lkw parken oft auch mit dem Führerhaus in Richtung Gegenverkehr. „Wenn solch ein schweres, großes Fahrzeug dann dort auf der Landstraße erst mal wenden muss, ist das für die Verkehrsteilnehmer sehr gefährlich.“ Das Abstellen von Lkw und Zugmaschinen sei in diesem Bereich außerdem gar nicht notwendig, da in unmittelbarer Nähe der Ausbau der Tank- und Rastanlage Kassel- Ost vor der Fertigstellung stehe. Um die Situation in den Griff zu bekommen, fordert Lengemann, dass die Seitenstreifen und somit die „illegalen Parkflächen“ zurückgebaut werden. Im Januar hatte die Gemeinde dies bei Hessen Mobil bereits gefordert, zum Handeln durch die Straßenbehörde kam es aber nicht.

Hessen Mobil will helfen

Nach einem erneuten Brief von der Gemeinde im Mai und der Nachfrage unserer Zeitung kam nun wieder Bewegung in die Sache. „Wir haben uns nun beim Bürgermeister gemeldet, um einen Termin vor Ort, auch mit der Polizei, auszumachen“, sagt Hessen Mobil-Sprecher Horst Sinemus. Die Behörde sei nämlich lediglich für die Frage des eventuellen Rückbaus des Seitenstreifens zuständig, die Überwachung des Verkehrsverhaltens sei Aufgabe der Polizei. Ein Termin soll nun nach Angaben der Gemeinde in dieser oder nächster Woche stattfinden.

Neben den Problemen mit hinterlassenem Müll und der durch das Hin- und Herfahren verdreckten Landstraße ärgert Dieter Lengemann noch etwas: „An der besagten Stelle stand mal ein historischer Meilenstein. Den hat vermutlich ein Lkw-Fahrer kaputt gefahren.“

Von Bürgern sei der Rathauschef ebenfalls auf das Thema parkende Lkw auf dem Seitenstreifen angesprochen worden. „Das Problem besteht seit Jahren, doch in letzter Zeit hat es sich verschärft.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.