Fährfest in Fuldabrück lockte mit rasanten Wasserski-Stunts

Tollkühne Fahrten: Die Zuschauer in Bergshausen sahen eine tolle Flaggenparade auf der Fulda. Fotos: Büntig

Fuldabrück. Was gut ist, sollte beibehalten werden - und das Fährfest in Bergshausen war auch im elften Jahr ein Publikumsmagnet.

Den Auftakt machte das Pharao Showteam des Fuldabrücker Wasserskiclubs und lockte die Besucher an beide Fuldaufer. Die rasanten Stunts gelangen nicht nur den alten Hasen, auch die Neuzugänge Jenny und Julia durften stolz auf ihre Leistungen sein. Der Verein freut sich nach der Winterpause über neue Mitglieder, Kontakt: www.wasserskishow.de

Im Festzelt spielte zu Kaffee und Kuchen „Mitreißend“, das moderne Orchester Kaufungen Nieste. Den Abend im gut gefüllten Festzelt gestaltete musikalisch die Band „Westwind“. Doc Snuggles und seinen Linedancer sorgten zusätzlich für so gute Unterhaltung, dass der Festabend erst weit nach Mitternacht zu Ende ging.

Im Festgottesdienst am Sonntagvormittag bat Pfarrer Torsten Krey die Besucher, christliche Nächstenliebe in Bezug auf die derzeitige Flüchtlingssituation zu leben. Ein Mitmachtheater forderte die Besucher zur aktiven Teilnahme auf. Der Bergshäuser Gesangverein „Liederkranz“ bot neben mehreren Einlagen natürlich auch das Fullelied - unterstützt durch zahlreiche Senioren, die den Text bereits seit der Schulzeit kannten.

Nach deftiger Gulaschsuppe genossen die Besucher Musik der Egerländer Musikanten sowie nach einem kurzen Auftritt und Autogrammstunde der Countryband Truck Stop unterschiedliche Showeinlagen der örtlichen Vereine.

Den Auftakt machten dabei wie immer die ganz Kleinen der Tanzgarde und begeisterten mit „Bienchen sucht Blümchen“ ihre Zuschauer. Akrobatisches bot der Einradreigen der Kunstradfahrerinnen. Die Crazy Fulle Dancer zeigten als Stewardessen mit „Ready for Take-off“ ihr Können, und die Fullehühner weckten mit ihrem Showtanz „Tanz der Motoren“ die Vorfreude auf den nächsten Karneval, bei dem sich die Tanzgarde mit ihrem kompletten Programm im Bürgerhaus in Bergshausen präsentieren wird.

Im Außenbereich lockten unterschiedliche Stände, unter anderem boten die Fulle-Stricksen der evangelischen Kirchengemeinde Bergshausen Handarbeiten aus Uganda sowie selbst gemachte Marmelade zugunsten der gemeindlichen Kinder- und Jugendarbeit. Kuratoriumsvorsitzender Gerhard Weideling war sich mit den Beteiligten zum Verlauf des Fährfestes einig: „Tolles Wetter, super Stimmung, nette Leute, klasse Musik - es passte alles.“

Von Sabine Büntig

Fährfest Bergshausen war ein Publikumsmagnet

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.