Ursache für Verunreinigung ist noch nicht bekannt

Fuldabrück-Bergshausen: Abkochgebot für Trinkwasser gilt weiterhin

Fuldabrück. Das Trinkwasser muss im Fuldabrücker Ortsteil Bergshausen weiterhin vorsorglich abgekocht werden. Die Ursache für die Verunreinigung ist noch nicht bekannt.

Das erklärte Ingo Pijanka, Sprecher der Städtischen Werke Netz + Service GmbH, am Freitagmittag auf HNA-Nachfrage. Noch sei die Ursache der mikrobiologische Verunreinigung nicht bekannt. Die Untersuchung der Proben dauere an, vor Montag werde kein Ergebnis erwartet. Solange gelte das Abkochgebot.

Wenn Leitungswasser zum Trinken oder zur Zubereitung von Speisen und Getränken genutzt wird, muss es mindestens zehn Minuten lang abgekocht werden. Zu Reinigungszwecken oder zur Toilettenspülung ist ein Abkochen nicht erforderlich. Der betroffene Hochbehälter und die Verteilnetze werden laut Pijanka nun gechlort.

Rubriklistenbild: © dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.