Kein Auftritt ohne Tom aus Fuldabrück

Größter Fan der Gaudiband „De Schnibbelbohnen“ ist sechs Jahre alt

Selbst gemalt: Hier zeigt Tom sein Bild, mit dem er „De Schnibbelbohnen“ kürzlich überrascht hat. Foto: privat/nh

Fuldabrück. Als Tom Schirmer zum ersten Mal einen Auftritt von der Gruppe „De Schnibbelbohnen“ sah, war es auf Anhieb um ihn geschehen.

Die Musik der Gaudiband aus Fuldabrück hatte es dem Jungen aus Dörnhagen so angetan, dass er sofort vor der Bühne anfing zu tanzen.

Seit diesem Tag lief die Schnibbelbohnen-CD bei den Schirmers zu Hause in Dauerschleife. Das ist nun zwei Jahre her und noch immer ist Tom mit seinen sechs Jahren der jüngste und gleichzeitig wahrscheinlich auch der größte Fan der Gruppe.

„Als seine Eltern uns zum ersten Mal berichteten, wie sehr Tom und mittlerweile auch sein Bruder Ole unsere Musik mögen, waren wir so gerührt, dass wir als Dankeschön für die beiden Brüder Fan-T-Shirts im Miniformat drucken ließen.“

„Als seine Eltern uns zum ersten Mal berichteten, wie sehr Tom und mittlerweile auch sein Bruder Ole unsere Musik mögen, waren wir so gerührt, dass wir als Dankeschön für die beiden Brüder Fan-T-Shirts im Miniformat drucken ließen“, sagt Bandmitglied Hans Klipp. Die vier Musiker seien mächtig stolz auf ihre ganz jungen Anhänger, verriet er und betonte, dass die Liebe zu den Schnibbelbohnen ohne den Einfluss der Eltern gewachsen sei. Kürzlich hat Tom die Band mit einem selbstgemalten Bild überrascht, das die Musiker auf der Bühne zeigt.

Das Beachtliche daran sei – so Klipp –, dass der Junge nach nur sechs Wochen Schule alle Bandmitglieder fast fehlerfrei namentlich benannt hätte. „Und das ganz ohne die Hilfe seiner Mama“, betont der Musiker. Wenn es zeitlich möglich ist, lässt Familie Schirmer für ihre Söhne keinen Auftritt der Schnibbelbohnen aus. Als riesige Fans ist es für die beiden Jungs selbstverständlich, dass sie fast alle Liedtexte auswendig mitsingen können.

Als die Gruppe kürzlich beim Fuldabrücker Fährfest ihre neuen Lieder „Urlaub am Edersee“ und „Ich hab de Fulle in mein Herz tätowiert“ der Öffentlichkeit präsentierten, sei Tom total begeistert gewesen, berichten die Musiker. Da war es für die Gaudiband selbstverständlich, dass ihr größter Fan die beiden Titel vor allen anderen bekommen musste und haben sie ihm als MP3 geschickt.

Neue Lieder

Die Freude bei Tom und seinem Bruder Ole war groß. Für alle anderen Fans stehen die beiden Lieder seit Dienstag in fast allen Internetportalen zum Download bereit – natürlich so wofür De Schnibbelbohnen bekannt sind, auf Dorfdeutsch.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.