Privatinvestor baut Mehrfamilienhaus

In Dörnhagen entstehen sieben neue Wohnungen an der Melsunger Straße

+
Haben ihr Einfamilienhaus verkauft und schaffen neue Wohnungen in Dörnhagen: Werner und Friederike Klanke wollen altersgerecht und barrierearm bauen. Sie selbst ziehen ebenfalls in das Gebäude. 

Fuldabrück. Die Wohnungssuche im Fuldabrücker Ortsteil Dörnhagen ist schwierig. An der Melsunger Straße entstehen jetzt neue Wohnungen, die Ende April 2018 fertiggestellt sein sollen.

Wer im Fuldabrücker Ortsteil Dörnhagen schon mal eine Wohnung gesucht hat, weiß, wie schwer die Suche sein kann. Wohnraum ist knapp, Fuldabrück im Speckgürtel von Kassel beliebt.

Umso mehr freut es auch Bürgermeister Dieter Lengemann, dass zurzeit ein Mehrfamilienhaus an der Melsunger Straße entsteht. „Ich bin froh, wenn Baulücken geschlossen werden“, sagt der Rathauschef.

Die Bauherren sind die Privatleute Werner und Friederike Klanke (beide 71) aus Dörnhagen. Sie selbst werden in die Penthouse-Wohnung mit 185 Quadratmeter Fläche im Gebäude ziehen. Dann bleiben noch sieben Wohnungen zum Vermieten oder Verkaufen.

Bau mit vier Etagen

Insgesamt werde das Gebäude vier Etagen haben, erklärt Klanke – ein Untergeschoss, Erdgeschoss, Obergeschoss und ein sogenanntes Staffelgeschoss. Die sieben Wohnungen in den ersten drei Geschossen werden 59 bis 90 Quadratmeter Fläche haben, die Penthouse-Wohnung wird die größte sein.

Die Klankes sind selbst in einem Alter, in dem sie sich von den Belastungen eines großen Eigenheims trennen wollen, wie sie sagen. Sie leben bisher noch in einem Einfamilienhaus in Dörnhagen. „Es ist einfach zu viel Arbeit und auch zu groß für uns geworden. Wir denken, dass es mehrere ältere Menschen gibt, die sich räumlich verkleinern wollen“, sagt Werner Klanke. Deshalb habe das Ehepaar ein besonderes Augenmerk darauf gelegt, altersgerecht und barrierearm zu bauen. „Das heißt aber nicht, dass nicht auch junge Leute und Familien einziehen können.“

Fertigstellung wohl Ende April 2018

Gebaut wird seit Mai dieses Jahres, fertig sein soll das Haus Ende April 2018 – „wenn alles nach Plan läuft“. Erste Interessenten gebe es schon für die Wohnungen, konkrete Zusagen nicht. „Wir können zurzeit noch nicht genau kalkulieren, welche Kosten auf die zukünftigen Mieter oder Käufer zukommen“, erklärt der 71-Jährige. „Vielleicht werden wir im Dezember schon mehr sagen können.“

Das Grundstück, auf dem das Mehrfamilienhaus gebaut wird, ist 1100 Quadratmeter groß. Für jeden Mieter oder Eigentümer werde es einen Pkw-Stellplatz und einen Kellerraum geben. „Dazu gibt es einen Gemeinschaftskellerraum, wo Waschmaschinen und Trockner untergebracht werden können.“ Wenn alles fertig ist, werden die Klankes laut eigener Aussage etwa 1,5 bis zwei Millionen Euro in das Gebäude investiert haben.

Wer Interesse an einer Wohnung hat, kann sich bei Familie Klanke unter 05665/92 22 00 melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.