Wähler sollen interessante Liste auch mit "alten Hasen" bekommen

Kreistagswahl: Lengemann ist Spitzenkandidat der SPD

Dieter Lengemann

Kreis Kassel/Fuldabrück. Der Fuldabrücker Bürgermeister Dieter Lengemann ist Spitzenkandidat der SPD für die Kreistagswahl am 6. März 2016. Der 56-jährige, der seit zwei Jahren auch Chef der SPD-Fraktion im Kreistag ist, wurde vom Unterbezirksausschuss der Partei einstimmig nominiert.

SPD-Kreischef Timon Gremmels (Niestetal) würdigte den Diplom-Verwaltungswirt als „idealen Spitzenkandidaten“, der über die Parteigrenzen hinweg anerkannt sei.

Über das weitere Führungsteam und die insgesamt 81 Plätze umfassende Liste für die Kreistagswahl wird laut Gremmels ein Unterbezirksparteitag am 27. November in Immenhausen entscheiden. Der Parteichef zeigte sich zuversichtlich, den Wählern eine „interessante Liste“ mit „alten Hasen“ und jungen Kandidaten präsentieren zu können. 40 Prozent der Listenplätze, mithin also 32, sollen mit Frauen besetzt werden.

Inhaltliche Schwerpunkte des SPD-Kommunalwahlprogramms unter dem Titel „Wir bewegen Hessens Norden“ sind unter anderem der Ausbau der Kinderbetreuung sowie die Stärkung der finanziellen Handlungsfreiheit der Städte und Gemeinden.

Vor der ebenfalls für den 27. November geplanten Abstimmung über das Programm hofft die SPD auf Anregungen aus der Bevölkerung. Diese können im Internet unter www.spd-kassel-land.de formuliert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.