Interessenten gibt es aber offenbar genug

Leerstand im Industriepark Fuldabrück: Riesenhalle hat noch keinen Mieter

Fuldabrück. Seit zwei Jahren steht die Gazeley-Halle 7 im Industriepark Fuldabrück leer. Ein Mieter hat sich bisher nicht gefunden, obwohl es viele Interessenten geben soll. 

Ziemlich verblichen ist inzwischen das Werbebanner am Zaun der Gazeley-Halle 7 direkt am A7/A44-Autobahndreieck Kassel-Süd. „Zu vermieten“ ist da zu lesen, dann folgt eine Frankfurter Telefonnummer. Das Banner ist von der Autobahn aus gut zu sehen, inzwischen hängt es dort seit zwei Jahren.

So lange steht nun auch die Gazeley-Halle 7 direkt hinter dem Zaun leer – 25.000 Quadratmeter ist sie groß, etwa 20 Mio. Euro hat sie gekostet. Gazeley hatte die Halle 2015 einfach so gebaut, ohne vorher einen Kunden zu haben. Man hatte gehofft, es würde schon nicht lange dauern, bis sich ein Interessent findet.

Gazeley boomte damals. Die Hallen, die das Immobilien-Unternehmen seit 2002 im Bereich des Güterverkehrszentrums (GVZ) aus dem Boden stampfte, gingen weg wie warme Semmeln. Die Kunden gab es schon, bevor die Hallen überhaupt gebaut waren. Doch warum funktionierte das nicht mit Halle 7? Hat sich Gazeley womöglich verspekuliert? Oder gibt es inzwischen doch einen Interessenten, der die Halle mieten will?

„Aktuell stehen wir mit einer Vielzahl von Interessenten in Verhandlung“, sagt Michael Gerke, Entwicklungschef bei Gazeley. Gerke gibt zu, dass es im Jahr 2016 eher ruhig um die „Unit 7“ geworden sei. Doch das sei jetzt vorbei. „Wir sind sicher, dass wir bis Ende 2017 zu einem Vertragsabschluss kommen“, sagt Gerke, ohne zu verraten, um welche Anwärter es sich handelt. Nur so viel: „Neben überregionalen Interessenten haben wir auch welche aus Kassel.“

Für Gazeley sei es selbst überraschend, warum sich bislang kein Mieter für die Halle gefunden habe. „Die Lage ist ideal, mitten in Deutschland, bis zu den nächsten Zentren braucht es via Autobahn keine fünf Stunden“, sagt Gerke.

„Der zweijährige Leerstand der Halle 7 entspricht überhaupt nicht der Marktlage“, bestätigt auch Frank Eckert von der Wirtschaftsförderung Region Kassel. „In jüngster Zeit haben wir viele Bewerber – darunter auch sehr interessante – zu Gazeley weitergeleitet“. Doch was daraus geworden sei, ließe sich aus Sicht der Wirtschaftsförderung natürlich nicht sagen.

Aus Sicht Gerkes seien viele Interessenten einfach wieder abgesprungen, weil dies und das nicht gestimmt habe. „Die Halle ist zwar schon da, jedoch müssen Anwärter immer noch prüfen, ob das Angebot tatsächlich den eigenen Anforderungen entspricht“. Beispiel: So ist nach HNA-Informationen schon die Drogeriekette Rossmann bei Gazeley abgesprungen, weil Brandschutzbestimmungen nicht eingehalten werden konnten. Rossmann hätte in Halle 7 natürlich auch Sprühdosen für Deos und Haarlack gelagert. Doch wäre im Brandfall die Explosionsgefahr zu groß gewesen – zu groß für die Autobahn, denn die liegt dann wiederum einfach zu dicht an der Halle.

Aber trotz solcher Hindernisse ist sich Gerke sicher, dass sich für Halle 7 natürlich noch ein Mieter finden wird. Selbst der zweijährige Leerstand macht ihn nicht nervös. „Diese Halle ist einfach ein erstklassiges Objekt“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.