Maitanz: Historisches Dokument kündet von Vergnügungen

Das Gasthaus „Zur Söhre“ der Familie Zwiebel: Im hinteren Bereich des historischen Fotos ist der Tanzsaal zu sehen. Das Fachwerk-Gebäude wurde grundlegend erneuert und für Wohnzwecke umgebaut. Foto: Heimat- und Geschichtsverein

Fuldabrück. 70 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg ist ein geschichtsträchtiges Dokument wieder aufgetaucht: Es handelt sich um eine Veranstaltungsgenehmigung der amerikanischen Militärverwaltung Kassel für ein Tanzvergnügen der örtlichen SPD am 1. Mai 1946 in Bergshausen.

Das von Alt-Bürgermeister Fritz Storm beantragte und vom US-Major Gerald C. Solana unterschriebene Original-Dokument habe er vor Jahren von einem Bergshäuser Bürger treuhänderisch erhalten. „Bei Durchsicht meines Bankfachs habe ich es zufällig wieder in die Hand bekommen“, sagte der frühere SPD-Ortsvereinsvorsitzende Dieter Richardt (65) der HNA.

Das Mai-Tanzvergnügen der SPD im Gasthaus „Zur Söhre“ der Familie Zwiebel (Kasseler Straße / Ecke Triftstraße) und später im Bürgerhaus sei nach dem 2. Weltkrieg eine der prägenden Veranstaltungen in Bergshausen gewesen, berichtet der langjährig tätige Kommunalpolitiker.

Altes Dokument tauchte wieder auf: Dieter Richardt hütet die Genehmigung der Militärregierung für das Tanzvergnügen am 1. Mai 1946 in Bergshausen wie einen Schatz. Fotos (3): Wohlgehagen

Die wertvolle Urkunde, die Dieter Richardt „nicht aus der Hand geben möchte“, weckt auch bei Wilfried Semler (73) vom Heimat- und Geschichtsverein Erinnerungen: „Am 1. Mai ging man zum Tanzen ins Vereinslokal.“ Die traditionsreiche Veranstaltung habe in der bis 1971 noch eigenständigen Gemeinde Bergshausen regelmäßig „eine Völkerwanderung ausgelöst“. Dann sei alles „zu Zwiebels“ auf den Beinen gewesen, so der Geschichtskenner.

„Diese Veranstaltung war bei jüngeren und älteren Bürgern sehr beliebt“, bestätigt der 81-jährige Rentner Günther Saalfeld. Man habe damals nach der flotten Musik der Kapelle Marth aus Ochshausen getanzt. Daran denkt auch Gerhard Damm (85) noch gerne zurück: Alle hätten nach den Kriegsjahren einen großen Nachholbedarf an Geselligkeit und im Feiern gehabt, sagt der Bergshäuser Zeitzeuge.

Das Mai-Tanzvergnügen fand bis Anfang der 1980er-Jahre immer im Tanzsaal bei Zwiebels statt. Danach wurde die Gaststätte geschlossen und der Maitanz in das Bürgerhaus verlegt. Inzwischen lädt die SPD Fuldabrück statt zu einem Tanzvergnügen zu einem sogenannten Familientag ein, der diesmal am Freitag, 1. Mai, von 11 bis 18 Uhr an der Grillhütte in Dennhausen/Dittershausen stattfindet. Der Ortsverein Bergshausen erwartet hierzu viele Gäste, unter anderem auch viel Prominenz.

Von Hans-Peter Wohlgehagen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.