Polizei gibt Tipps, wie man sich vor Betrügern schützen kann

Rentner gewinnt angeblich Auto - Bankmitarbeiter verhindert Betrug

Fuldabrück. Dank eines aufmerksamen Bankmitarbeiters konnte in Fuldabrück eine Abzocke verhindert werden: Wie die Polizei mitteilt, wurde ein 82-Jähriger mehrmals von einem Betrüger angerufen.

Ein 82-Jähriger erhielt seit Dienstag mehrere Anrufe eines Betrügers, der ihm einen vermeintlichen Gewinn vorgaukelte: Der angerufene Senior habe bei einem Gewinnspiel mitgemacht und ein Auto gewonnen. Mit geschickter Gesprächsführung gelang es dem Betrüger, den Rentner aus Fuldabrück-Bergshausen von der Echtheit zu überzeugen. Um den Gewinn in Bar auszuzahlen – der Senior hatte einen Sachpreis abgelehnt – müsse er zuvor noch Amazon-Gutschein-Karten kaufen und die freigerubbelten Codes per Telefon nennen. Dabei entstand dem 82-Jährigen ein Schaden in Höhe von 900 Euro.

Der Betrüger bat den Rentner schließlich 1500 Euro abzuheben und bei einem persönlichen Treffen zu übergeben, damit die Geldauszahlung erfolgen kann. Bei der Geldabhebung am Donnerstag auf der Bank kam der Senior mit einem Angestellten ins Gespräch. Der Schwindel fiel daraufhin auf und die Polizei wurde verständigt.

Tipps der Polizei

  • Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an einer Lotterie teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben.
  • Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern: Zahlen Sie keine Gebühren und wählen Sie keine gebührenpflichtige Sondernummern (diese beginnen zum Beispiel mit der Vorwahl: 0900, 0180, 0137).
  • Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon.
  • Geben Sie niemals persönliche Informationen wie Telefonnummern, Adressen und Kontodaten weiter.
  • Weisen Sie unberechtigte Geldforderungen zurück.
  • Erstatten Sie im Zweifel Anzeige bei der Polizei.

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.